AdUnit Billboard
Diakonissen

Da sein für andere Menschen

Die Verwandlung vom Saulus zum Paulus und ein Markt der Möglichkeiten

Von 
zg/bf
Lesedauer: 
Eröffnungsgottesdienst im Mutterhauspark beim Jahresfest der Diakonissen mit (v.l.) Dr. Dieter Wagner (Träger des Goldenen Kronenkreuzes der Diakonie), Ex-Kirchenpräsident Dr. Christian Schad, der Verwaltungsratsvorsitzenden Oberin Isabelle Wien, Dekan Markus Jäckle und Corinna Kloss (Leitende Pfarrerin der Diakonissen Speyer). © Diakonissen/Venus

Speyer. Nach zweijähriger Pandemie-bedingter Pause feierten über 400 Gäste bei strahlendem Sonnenschein am Sonntag das traditionelle Jahresfest im Mutterhauspark auf dem Diakonissen-Campus. Nach der Feier des Festgottesdienstes wurde das Angebot rege genutzt, sich über die Einrichtungen der Diakonissen Speyer und deren sozial-diakonische Arbeit an 15 Standorten in der Pfalz und im Saarland zu informieren. Für die Hospizarbeit, die Diakonische Gemeinschaft und die Diakonissen Stiftung für Seelsorge und Betreuung konnten mit Kollekte und Spenden insgesamt 4500 Euro eingenommen werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zum Festgottesdienst durfte Vorstandsvorsitzende Oberin Isabelle Wien auch internationale Gäste willkommen heißen. Eine 35-köpfige Delegation, zur Vollversammlung des Ökumenischen Rats der Kirchen nach Deutschland gereist, setzte sich aus Mitchristen aus Sri Lanka, Papua, Korea, Ghana sowie Belgien und Finnland zusammen.

Oberin Wien und Dekan Markus Jäckle luden in ihrer Dialogpredigt zur Apostelgeschichte des Lukas über die Verwandlung vom Saulus zu Paulus zum Perspektivwechsel ein. Dekan Jäckle warnte vor einem verengenden Fanatismus, der mitunter blind machen könne. Da brauche es Menschen, so Wien, die das Sehen neu lehren, damit der eigene Auftrag in dieser Welt erkannt werde. „Wie oft waren es in unserer Tradition der Diakonissen, deren Spiritualität, verbunden mit ihrem Einsatz für andere, die uns nicht nur beeindruckt, sondern in uns selbst die Liebe zu Gott und zum Da sein für andere geweckt hat“, unterstrich die Oberin den Auftrag des diakonischen Dienstes.

Mehr zum Thema

Mutterhaus in Speyer

Diakonissen laden zum Jahresfest ein

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus

Leckere Mittagspause für den guten Zweck

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Der Gemeindegesang wurde von den Posaunenchören aus Mutterstadt und Speyer begleitet und der Schwegenheimer Gospelchor „Spirit of Sound“ sorgte mit „Oh happy day“ und weiteren populären Spirituals für schwungvolles Gotteslob. Auch der Auftritt der D-Tones zählte zu den Höhepunkten des Jahresfests. Die betriebseigene Bigband der Diakonissen begeisterte das Publikum mit Swing, Latin, Poprock und Balladen.

Passend zu den sommerlichen Temperaturen servierte das Team der Diakonischen Gemeinschaft und des Seniorenzentrums Johann-Hinrich-Wichern-Haus alkoholfreie Cocktails. Die Handarbeiten der Maudacher Werkstatt und der Flohmarkt fanden zahlreiche Käufer: Viele Gäste nutzten die Gelegenheit, sich über ehrenamtliches Engagement in unterschiedlichen Hilfefeldern zu informieren. Die Vielfalt des Trägers zahlreicher Angebote spiegelte sich auf dem Markt der Möglichkeiten wider. zg/bf

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1