AdUnit Billboard
Welterbe

Damit das Judenbad als Denkmal geschützt bleibt

Bebauungsplan wird geändert

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Nachdem die SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz in die Unesco-Welterbeliste aufgenommen wurden, gilt es Maßnahmen zum Erhalt zu treffen. Bestandteile des Welterbegebiets sind in Speyer die Mikwe einschließlich des umgebenden Judenhofs sowie die Reste der ehemaligen Synagoge und der Frauenschule. Die zugehörige Pufferzone umfasst das ehemalige mittelalterliche Siedlungsgebiet. Um das Welterbegebiet und die zugehörige Pufferzone im Planungsrecht zu verankern, soll der derzeit gültige Bebauungsplan Pfaffengasse angepasst und erweitert werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Damit soll insbesondere den Belangen der Baukultur, des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege Rechnung getragen werden. Ziel der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans ist, das Welterbe zu schützen, die langfristige bauliche Entwicklung zu steuern und störende Entwicklungen zu vermeiden.

Die wichtigsten Änderungen sind, dass der Umgriff auf den Bereich zwischen Kleiner Pfaffengasse und Maximilianstraße erweitert wird. Zwei Baufenster, die den Judenhof selbst betreffen, entfallen deshalb künftig. Der weitere Zulässigkeitsmaßstab wird nicht wesentlich verändert.

Mehr zum Thema

Speyer

SPD favorisiert Königsplatz

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Versteigerung

Staatsministerin Binz kommt zur interkulturellen Woche

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Die Stadtverwaltung Speyer wird die Ziele und Zwecke der Planung und ihre voraussichtlichen Auswirkungen im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung des Planentwurfs darlegen. Von Montag, 19. September, bis einschließlich Freitag, 21. Oktober, wird daher die Offenlage des Bebauungsplans Nr. 56 A „Pfaffengasse, 1. Änderung und Erweiterung“ durchgeführt. Der Planentwurf kann in der Zeit an der Informationstafel der Stadtverwaltung, Maximilianstraße 100, Erdgeschoss, sowie bei der Abteilung Stadtplanung, Maximilianstraße 100, 3. Obergeschoss, während der Dienststunden von Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 und 14 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung eingesehen werden. Es besteht die Möglichkeit, Auskünfte und Informationen zu erhalten oder auch den Plan zu erörtern und sich zu äußern.

Die Unterlagen werden auch auf der Homepage der Stadt Speyer unter www.speyer.de/pfaffengasse publiziert. Stellungnahmen können im oben genannten Zeitraum schriftlich, per E-Mail oder per Onlineformular unter www.speyer.de/pfaffengasse-formular jeweils unter Angabe von Namen und Adresse abgeben werden. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1