Corona-Pandemie - Stadt verabschiedet Soldaten nach Einsatz bei Pflegen- und Seniorenheimen

Dank an Bundeswehr für Schnelltest-Hilfe

Von 
zg
Lesedauer: 
Pfalzboxen als Zeichen der Anerkennung: Bürgermeisterin Monika Kabs (M.) überreicht Vertretern der Bundeswehr die Abschieds-geschenke. Das Schnelltestangebot habe die Alten- und Pflegeheime massiv entlastet. © Stadt Speyer

Speyer. Die Amtshilfe der Bundeswehr, durch die sich Besucher von Alten- und Pflegeheimen seit 1. Februar mittels PoC-Test auf das Coronavirus testen lassen konnten, ist beendet. „Wir sind der Bundeswehr sehr dankbar, dass sie Kameraden des Luftwaffenausbildungsbataillons nach Speyer geschickt hat, um Schnelltests für Angehörige von Pflegen- und Seniorenheimen durchzuführen. Damit wurden nicht nur die älteren Menschen so geschützt, wie es sich gehört, sondern auch die Einrichtungen selbst massiv entlastet“, sagte Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler anlässlich der Verabschiedung.

AdUnit urban-intext1

Zum Dank für die geleistete Hilfe der Bundeswehr überreichte Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs den Soldaten im Namen der Stadt einen Präsentkorb. „Auf die Bundeswehr ist Verlass, das haben die Kameraden ganz deutlich gezeigt. Die Pfalzbox ist eine kleine Geste der Dankbarkeit von der Stadt für eine Hilfestellung, die für die Menschen in den Einrichtungen eine große Entlastung bedeutete“, sagte Kabs.

Da das Schnelltestangebot in der Stadt Speyer mittlerweile mehr als 20 Anlaufstellen vorhält, teils mit städtischer Unterstützung, teils privat betrieben, besteht mittlerweile an jedem Wochentag für alle Bundesbürger die Möglichkeit, das kostenfreie PoC-Antigen-Schnelltestangebot zu nutzen. Eine Übersicht über die städtischen Schnelltestzentren findet sich auf www.speyer.de/corona. Eine Gesamtübersicht mit allen Schnelltestzentren in Speyer gibt es auf www.corona.rlp.de/de/testen. zg