AdUnit Billboard
Wettschulden - Capitol-Geschäftsführer hat nun rote Haare

Darum sieht Thorsten Riehle jetzt aus wie Pumuckl

Von 
zg
Lesedauer: 
Ulrich Nieß, Helen Heberer und Christine Hartmann haben ihre Freude mit der neuen Haarpracht von Thorsten Riehle, der auf Pumuckl macht. © Schneider

Mannheim. Da staunte Thorsten Riehle, Geschäftsführer des Capitols in Mannheim, nicht schlecht, als ihm Marchivum-Direktor Ulrich Nieß die freudige Botschaft überbrachte und ihn an die Einlösung seiner Wettschulden erinnerte. Denn durch die große stadtgeschichtliche Ausstellung im Marchivum, die am Eröffnungswochenende Anfang November rund 3500 Personen begeistert besuchten, konnte auch dessen Freundeskreis weiterwachsen: 45 neue Mitglieder sind dem Verein beigetreten, so dass die Mitgliederanzahl sich nun auf 715 Personen beläuft.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Riehle hatte einst Nieß versprochen, dass er sich beim 700. Mitglied die Haare rot färben lassen würde. Dieses Versprechen wurde nun eingelöst. „Meine Wettschulden kann ich natürlich nicht auf mir sitzenlassen. Das ist eine Frage der Ehre. Und der Pumuckl-Look passt gut zu mir, nicht nur weil ich als Kind der 1970er mit dem frechen Kobold aufgewachsen bin, sondern auch, weil ich mich mit seinem schlagfertigen und humorvollen Witz gut identifizieren kann“, sagt Riehle. Während der Haarefärbaktion war auch die Vorsitzende des Marchivum-Freundeskreises, Helen Heberer, anwesend, ebenso Christine Hartmann. Bei Letzterer handelt es sich konkret um das 700. Mitglied: „Da meine Mutter und ich schon viele Jahre ehrenamtlich für das Marchivum tätig sind, hatte ich bereits seit einiger Zeit vor, in den Freundeskreis einzutreten. Dass ich nun exakt das 700. Mitglied bin, freut mich um so mehr.“

Mitglied im Freundeskreis zu sein, lohnt sich übrigens. Neben kostenlosem Eintritt in alle Ausstellungen des Marchivums erhält man zum Beispiel auch jedes Jahr ein kleines Geschenk, die sogenannte Jahresgabe. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1