AdUnit Billboard
Verdacht auf Omikron-Variante

Diakonissen Speyer: Corona-Ausbruch auf geriatrischer Station – Aufnahme- und Besucherstopp

Auf der geriatrischen Station des Diakonissen Krankenhaus in Speyer sind zwölf Personen positiv auf Corona getestet worden. Bei einer Patientin besteht der Verdacht auf die Omikron-Variante.

Von 
Michael Ströbel
Lesedauer: 
Eine Helferin hält einen Coronavirus-Teststab. © Julian Stratenschulte/dpa

Speyer. + Update von Mittwoch, 29, Dezember: Mittlerweile ist bei acht der Patienten die Omikron-Variante festgestellt worden. +

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach mehreren Corona-Infektionen auf der geriatrischen Station 5A des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer, hat die Verwaltung einen Besucher- und Aufnahmestopp verhängt. Das teilte die das Diakonissen Speyer am Montag mit. Auf der Station werden betagte Patienten mit alterstypischen Erkrankungen versorgt. Bei PCR-Tests wurden insgesamt zwölf akute Corona-Infektionen nachgewiesen. Betroffen sind sechs bislang symptomfreie Patienten und sechs Mitarbeitende, die in häuslicher Quarantäne leichte Symptome zeigen. Bei einer Patientin besteht der Verdacht auf die Omikron-Variante. Ab sofort bis einschließlich Sonntag, 2. Januar, gilt auf der Station ein Aufnahme- und Besucherstopp.

„Wir sind sehr froh, dass wir eine so gut funktionierende PCR-Testinfrastruktur im Haus vorhalten und deshalb schnell ein klares Bild von der akuten Infektionslage auf der Station 5A erhalten haben, um sofort die nötigen Maßnahmen zur Eindämmung ergreifen zu können“, sagt Dr. Thomas Kienbaum, Leiter der Krankenhaushygiene am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus.

Nachdem bei Routinetestungen drei Patienten positiv getestet wurden, deren Antigen-Schnelltests bei der Aufnahme noch negativ ausgefallen waren, hat die Station eine PCR-Testung sämtlicher Mitarbeitender und der zurzeit rund 30 Patienten angeordnet. Weitere Testungen werden in den nächsten Tagen vorgenommen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die infizierten Patienten werden von Personal in persönlicher Schutzausrüstung versorgt. Auf der Station gelten strenge Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht, Abstands- und Lüftungsregeln. Positiv getestete Mitarbeitende gehen sofort in häusliche Quarantäne. Mit dem zuständigen Gesundheitsamt steht das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus in engem Austausch.  

Am Montag, 3. Januar 2022, wird die Infektionslage neu bewertet. „Dann werden wir entscheiden, ob wir den Aufnahme- und Besucherstopp aufheben können oder verlängern müssen“, kündigt Dr. Kienbaum an.

Mehr zum Thema

Pandemie

Zehn Omikron-Fälle bei Corona-Ausbruch im Diakonissen Speyer

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Region

Coronavirus: Die Testzentren für den Corona-Schnelltest

Veröffentlicht
Von
Michael Ströbel
Mehr erfahren
Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren

Redaktion Online-Koordinator und Multimedia-Redakteur mit großer Begeisterung für tolle Texte, schöne Bilder, spannende Videos und alles Digitale.

Thema : Coronavirus Schwetzingen

  • Pandemie Ministerium sorgt sich wegen Omikron-Variante um Bus- und Bahnverkehr

    Das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg stellt sich auf eine Verknappung des Zug- und Buspersonals wegen der Verbreitung der Omikron-Variante ein.

    Mehr erfahren
  • Coronavirus Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis steigt auf 464,4 – Heidelberg bei 595,3

    Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Neckar-Kreis steigt weiter an – und mit ihr die Sieben-Tage-Inzidenz.

    Mehr erfahren
  • Corona Speyer: Alle Intensivpatienten sind gar nicht geimpft

    Es geht kein Weg am Impfen vorbei! Warum das so ist, machte Dr. Klaus-Peter Wresch bei einer Onlinekonferenz zur Pandemielage deutlich.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1