Wilhelminenstift

Die letzte Hilfe leisten

Kurse für die Hospizarbeit Ehrenamtlicher

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Das Hospiz im Wilhelminenstift bietet in Kooperation mit dem Bildungszentrum der Diakonissen ab 1. Februar erstmalig Letzte-Hilfe-Kurse an. Der Kurs richtet sich an Menschen, die sich rund um Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren möchten oder Unterstützung im Umgang mit schwerkranken Menschen benötigen.

Sonja Liebel und Caroline Byrt als haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizes vermitteln Basiswissen und Orientierung sowie einfache Handgriffe. „Letzte Hilfe ist so wichtig wie Erste Hilfe“, ist Byrt überzeugt. „Daher möchten wir mit unserem Kurs Interessierte informieren, aber auch Angehörige eines Sterbenden dazu befähigen und ermutigen, sich diesem zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir am Ende des Lebens alle brauchen.“

Der vierstündige Kurs umfasst vier Blöcke à 45 Minuten (Sterben als Teil des Lebens, vorsorgen und entscheiden, Leiden lindern, Abschied nehmen) und thematisiert Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können, und wie Angehörige bei der Linderung helfen können. Auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht werden angesprochen. zg

Mehr zum Thema

Diakonissen Speyer

Botschafterin der Hospizarbeit wird 85

Veröffentlicht
Von
zg/Bild: Diakonissen
Mehr erfahren