AdUnit Billboard
Forum Kaiserdom

Die Salier und die Stadtentwicklung

Von 
is
Lesedauer: 

Speyer. Beim „Wissenschaftlichen Forum Kaiserdom“ findet am Donnerstag, 28. Oktober, um 19 Uhr in der Aula des Nikolaus-von-Weis-Gymnasium, Holzstraße 8, der Vortrag „Die Salier und die Entwicklung der Stadt Speyer“ mit Prof. Dr. Hans Ammerich statt, der von 1979 bis 2014 Leiter des Bistumsarchivs war.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Unter den Saliern wuchs Speyer bis zur Mitte des 12. Jahrhunderts zu einer Stadt von zentraler Bedeutung heran. Eines der folgenreichsten Ereignisse war die Wahl des im Worms- und Speyergau beheimateten Konrads (des Älteren) zum deutschen König im Jahr 1024. Indem er den Dom zur salischen Familien- und Königsgrablege bestimmte, wurde Speyer in den Rang eines herrschaftlichen Zentrums erhoben. Unter Kaiser Heinrich III. entwickelte es sich zu einer der bevorzugten Pfalzen des Reichs und blieb es bis in die Regierungszeit Heinrichs V. (1106–1125), des letzten salischen Kaisers.

Sichtbarer Ausdruck für den Aufstieg Speyers ist neben dem 1027 begonnenen Bau des Kaiserdoms die Errichtung weiterer großer Kirchen wie des St. Johannes-Stifts (um 1030) im Nordwesten und des Allerheiligen-Stifts (um 1040) im Südwesten. is

Info: Anmeldung nötig per E-Mail an info@dombauverein-speyer.de

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1