AdUnit Billboard

Domstadt erwartet den Scheitel bei 8,40 Meter

Von 
zg/Bild: Stadt Speyer
Lesedauer: 
© Stadt Speyer

Speyer. Zumindest die jetzige Hochwasserwelle dürfte für Speyer aller Voraussage der Experten zufolge glimpflich vorbeischwappen. Im Laufe der Nacht von Samstag auf Sonntag dürfte der Scheitel zwischen 8,15 und 8,40 Metern liegen. So richtig gefährlich wird es ab 8,60 Meter. Danach soll die Wasserhöhe laut Hochwasserzentrale Rheinland-Pfalz wieder fallen. Noch nicht abzusehen ist, ob sie sich Anfang der Woche durch die schweren Regenfälle in der Nacht zum Freitag in Südbaden und im Schwarzwald nochmals wieder aufbaut.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Stadtverwaltung Speyer hat jedenfalls alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen und auch auf das Druckwasser reagiert, das jetzt beidseits der Straße Klipfelsauf auf die Wiesen drückt (unser Bild ist beim Frühjahrshochwasser entstanden). Die Klipfelsauwiese, angrenzend an die Rheinallee, wurde Freitagnachmittag abgesperrt. Der Baubetriebshof hat an allen Zuwegungen gut sichtbare Schranken aufgestellt.

Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler bittet alle Bürger darum, die Sperrungen zu beachten, den Deichen fernzubleiben und jegliche Art von Hochwassertourismus zu unterlassen: „Dies dient sowohl dem Eigenschutz im Bereich der Unfallprävention als auch dem Schutz der Deiche“, sagt Stefanie Seiler unserer Zeitung. zg/Bild: Stadt Speyer

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1