AdUnit Billboard
MediaTor - Domstadt ebnet Wege für weitere Projekte der kreativen Potenziale

Einheit von Medien- und Demokratiekompetenz

Von 
zg
Lesedauer: 
Der Vorsitzende der Versammlung der Medienanstalt Rheinland-Pfalz Albrecht Bähr, Arbeits- und Sozialminister Alexander Schweitzer, Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler und der Direktor der Medienanstalt Dr. Marc Jan Eumann schneiden symbolisch das Band zur Einweihung der Medienanstalt Rheinland-Pfalz durch © Venus

Speyer. Medienkompetenz fordern, Demokratie starken – das „Media:Tor“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Speyer mit Strahlkraft weit über die Stadtgrenze hinaus. Unter einem Dach bündeln die Medienanstalt Rheinland-Pfalz und die Stadt Speyer gemeinsam mit vielen Partnern zahlreiche Angebote für interaktive und kreative Medienbildung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Alexander Schweitzer, Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes, Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler, Albrecht Bahr, Vorsitzender der Versammlung der Medienanstalt Rheinland-Pfalz und Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, unterstrichen bei der Eröffnung des „Media:Tor“ die Bedeutung des neuen Standorts für das gesellschaftliche Miteinander und den Medienstandort Rheinland-Pfalz.

Das ehemalige Tor zur Pfalz in der Fußgängerzone in Speyer hat sich derweil in eine bunte Medienwerkstatt verwandelt. Ab sofort steht die einzigartige Begegnungsstätte täglich allen Burgern offen – von Jugendlichen bis Senioren. Das „Media:Tor“ wird als ein Meilenstein für mediale Teilhabe in Rheinland-Pfalz gesehen, sagt Dr. Marc Jan Eumann, Direktor der Medienanstalt Rheinland-Pfalz.

Eine starke Demokratie lebe von Orten des Austausches und der Partizipation, die für alle Menschen zugänglich sei. Medien- und Demokratiekompetenz gingen Hand in Hand. Die Medienanstalt Rheinland-Pfalz mache mit diesem Schritt ihre Angebote noch sichtbarer: „Wir qualifizieren Burger für einen sicheren Umgang mit Medien, schaffen einen generationsübergreifenden Austausch und fordern kreative Potenziale.“

Albrecht Bahr, Versammlungsvorsitzender der Medienanstalt Rheinland-Pfalz, unterstrich: „Ich freue mich über den gelungenen Auftakt in Speyer, dem hoffentlich weitere spannende Orte der medialen Teilhabe in Rheinland-Pfalz folgen. Wir rücken das gesellschaftsrelevante Thema Medienkompetenz näher an die Menschen. Qualifizierte Teams greifen zentrale Fragen zur Medienwelt vor Ort auf und geben wertvolle Hilfestellungen für alle Altersgruppen.“

Weiterbildungs- und Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer betonte: „Die Art und Weise, wie wir arbeiten und leben, verändert sich grundlegend und wird zunehmend digitaler. Die Menschen in Rheinland-Pfalz haben das Bedürfnis, diesen digitalen Wandel zu verstehen und mitzugestalten. Ein öffentlicher Ort wie das ,Media:Tor’ schafft hierzu Zugange mit tollen Angeboten zum Mitmachen, Ausprobieren und zur Wissenserweiterung.“

Stefanie Seiler führt aus: „Damit ist es gelungen, ein großartiges Pilotprojekt nach Speyer zu holen, von dem ich mir sicher bin, dass es für die Bürger einen echten Mehrwert bietet. Es handelt sich um einen außergewöhnlichen Raum der digitalen Teilhabe, in welchem Menschen jeden Alters ihre Medienkompetenz schulen, selbst Medien produzieren und neuste High-Tech-Geräte ausprobieren können, zu denen sie vermutlich sonst nur schwer Zugang hatten. Das ,Media:Tor’ ist eine Einrichtung für Bildung und Beteiligung, die ich als Oberbürgermeisterin nur begrüßen kann.“ Viele Partner starteten Gemeinschaftsprojekt: Lernspielplatz zum Mitmachen und Entdecken Das „Media:Tor“ fördere Bildung, mediale Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement. In den neuen Räumen fänden sich auch der Offene Kanal Speyer.

Alle Bürger seien eingeladen, eigene Videos für das Bürgermedium zu produzieren und das lokale Medienangebot zu bereichern. Zu den Kooperationspartnern zählen die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften, das Kinder- und Jugendtheater, die Stadtbibliothek, die Stadtwerke sowie die Volkshochschule. zg

Mehr zum Thema

Digitaltag

Möglichkeiten des Internets besser nutzen

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Alarmstufe Gas

Krisenstab arbeitet schon seit Mai

Veröffentlicht
Von
Henrik Feth
Mehr erfahren
Umfrage

Mehrheit der Menschen sieht Digitalisierung als Chance

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1