Welterbeantrag - 1000-seitigen Antrag und Vorgehensweise für Schum-Stätten erläutert

Einzigartig – unersetzlich

Von 
Nikolaus Meyer
Lesedauer: 
Panorama-Ansicht auf den Judenhof in Speyer mit Mikwe in der Kleinen Pfaffengasse. Das Ritualbad ist Teil des Welterbeantrags. © Venus

Was für ein Aufwand! Nach jahrelangen Vorbereitungen reichte das Land Rheinland-Pfalz am 23. Januar den 1000 Seiten umfassenden Antrag auf Anerkennung der Schum-Stätten Speyer, Worms und Mainz als Weltkulturerbe beim Unesco-Welterbezentrum in Paris ein. Zuvor hatte ihn Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Mainz unterzeichnet, womit die Bewerbung offiziell besiegelt war. Anlässlich dieser

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen