AdUnit Billboard
Impfaktion - Rund 1400 Menschen erhielten auf dem Gelände von BÖ Fashion Bödeker ihre Zweitimpfung mit AstraZeneca / 200 Absagen im Vorfeld

Empfehlung der Impfkommission ein Ärgernis

Lesedauer: 

Speyer. Am gestrigen Sonntag wurde die zweite Impfaktion mit AstraZeneca als Drive-Thru-Angebot auf dem Gelände von BÖ Fashion Bödeker planmäßig durchgeführt. Geimpft wurden ausschließlich Personen, die bei der Erstauflage am 16. Mai mit AstraZeneca geimpft wurden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im internen Ablauf der wiederum hervorragend organisierten Aktion gab es keinerlei Probleme, was ebenso für die Verkehrsführung bei der Zu- und Abfahrt galt. Darauf hatten Beamte der Polizeiinspektion Speyer und Mitarbeiter vom Kommunalen Vollzugsdienst ein waches Auge. Einen entspannten Tag verlebte auch das medizinische Personal vom Arbeiter-Samariter-Bund, das für die Erstversorgung auf potenzielle Impfreaktionen vor Ort war.

© MVZ

Wir sprachen mit Dr. Nina Böhle (Bild) vom ausrichtenden Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) Professor Haupt und Kollegen über den Ablauf der von 9 bis 16 Uhr angesetzten Aktion und mögliche Auswirkungen durch die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StiKo), die Immunität nach der Erstimpfung mit AstraZeneca durch eine Zweitimpfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna zu stärken.

Mehr zum Thema

Speyer

Impfaktion in der Auestraße

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
12
Mehr erfahren

Frau Dr. Böhle, wie viele Personen wurden am 16. Mai erstmals mit AstraZeneca geimpft?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Nina Böhle: Das waren konkret 1650 Personen. Seinerzeit wurden alle über den Termin für die Zweitimpfung informiert.

Wie viele Personen haben den gestrigen Termin wahrgenommen?

Böhle: Gegen 15.30 Uhr waren 1336 Bürgerinnen und Bürger aus Speyer, dem Umland und teilweise aus weiter entfernten Städten wie Frankfurt, Gießen und Mainz geimpft. Bis Ende der Aktion rechnen wir mit etwa 1400 Impfungen, womit wir extrem zufrieden sind. Uns war wichtig, vor Beginn der Sommerferien einen eigenen Sicherheitsbeitrag zu leisten.

Gab es vorher Absagen?

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Böhle: Wir erhielten 200 Absagen.

Wurden Gründe dafür genannt?

Böhle: In den meisten Fällen hatten sich die Kandidaten anderweitig Termine verschafft. Wir fanden es aber in Ordnung, dass die Absagen wenigstens rechtzeitig erfolgt sind.

Wann und wo werden die Restbestände verimpft?

Böhle: Zunächst am Mittwoch, 9. Juli, im Medizinischen Versorgungszentrum.

Wieviel Personal war im Einsatz?

Böhle: Wir waren 80 Personen, davon zehn Arzte und medizinisches Fachpersonal vom Vincentius-Krankenhaus Speyer, dem Vinzentius-Krankenhaus Landau und vom MVZ. Alle waren ehrenamtlich tätig.

Gab es besondere Vorkommnisse?

Böhle: Bis zum Ende der Impfaktion gab es keine bisher bekannten Nachwirkungen auf die Zweitimpfung.

Wie wirkte sich die kurzfristig veröffentlichte Empfehlung der Ständigen Impfkommission (StiKo) aus, die Immunität nach der Erstimpfung mit AstraZeneca durch eine Zweitimpfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna zu stärken?

Böhle: Die viel zu kurze Ankündigung ist für uns ebenso ein Ärgernis wie für Hausärzte, niedergelassene Ärzte und die Impfzentren. Möglicherweise bleiben nun viele auf ihrem bereits georderten Impfstoff AstraZeneca sitzen. Dabei führen zwei Impfungen mit diesem Impfstoff zu einer Immunisierung von 92 Prozent. Die Wirkung einer Zweitimpfung mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna erhöht sich lediglich um vier Prozent.

Was ist als nächstes geplant?

Böhle: Am Freitag, 9. Juli, führen wir mit dem Vakzin von Biontech eine Impfung für Schüler ab zwölf Jahren am Hans-Purrmann-Gymnasium durch. Wir rechnen mit etwa 400 impfwilligen Schülern. Die Elternschaft ist in die Aktion eingebunden.

Info: Weitere Bilder unter www.schwetzinger-zeitung.de

Speyer

Impfaktion in der Auestraße

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
12
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1