AdUnit Billboard
Verkehr - Stadt versorgt Gebiet Kämmerer mit Anlehnbügeln

Fahrräder sollen auf Straße stehen

Lesedauer: 

Speyer. Vermehrt ist in der Vergangenheit die Anwohnerschaft des Kämmerergebietes an die Stadtverwaltung herangetreten und hat den dringenden Bedarf an Fahrradanlehnbügeln in ihren Straßenzügen erläutert, heißt es in einer Pressemitteilung. Auf den Gehwegen, zwischen den parkenden Kraftfahrzeugen und der Häuserfront, ist dafür nicht ausreichend Platz vorhanden. Der Bedarf, der sich an der hohen Anzahl abgestellter Räder misst, ist dagegen groß.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nach mehreren Gesprächen vor Ort wurden gemeinsam mit der Verwaltung Flächen zur Aufstellung von Fahrradanlehnbügeln festgelegt. Für einen Standort mit fünf Fahrradanlehnbügeln entfällt ein Pkw-Stellplatz, wodurch in drei Straßen auf insgesamt acht Pkw-Stellplätzen 80 Fahrradabstellmöglichkeiten geschaffen werden.

In der Paulstraße entstehen drei Standorte, in der Bismarckstraße zwei und in der Kämmererstraße drei Standorte. Wie bereits mit der Anwohnerschaft kommuniziert, muss die Mittelkämmererstraße aufgrund des geringen Straßenquerschnitts eingehender geprüft werden. Aus diesem Grund sind dort zumindest vorerst keine Fahrradanlehnbügel vorgesehen.

Die geschätzten Kosten belaufen sich auf rund 3400 Euro für die Anschaffung der 40 Fahrradanlehnbügel sowie rund 6500 Euro für die Installation selbiger. Wann mit dem Einbau begonnen werden kann, ist abhängig von der Lieferzeit der Bügel. Diese ist aktuell mit Ende September/Anfang Oktober angegeben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1