AdUnit Billboard
Fluthilfe - Hubertus Kunz nimmt 20 000 Euro für den Ausbau der Kindergärten mit nach Mayschoß

Freunde halten in der Not zusammen

Von 
Jürgen Gruler
Lesedauer: 
VVR-Bank-Betriebsratsvorsitzende Martina Fischer (v. l.), DGB-Ortskartellvorsitzende Axel Elfert, Hubertus Kunz und Elferts Stellvertreter Michael Hemmerich vorm Speyerer Rathaus. © Gruler

Speyer/Mayschoß. Hubertus Kunz ist glücklich. Mal für einen Tag die zerstörte Heimat an der Ahr hinter sich lassen, sich mit neuen Freunden in Speyer treffen und zusammen essen gehen. Und dabei tun sie alle dann noch etwas Gutes: Ein Scheck über 20 000 Euro kann er mit in seine Gemeinde nehmen, in der die Flutkatastrophe ganze Häuser weggerissen hat. Das Geld soll in den Ausbau der beiden einzigen Kindergärten fließen, die der Gemeinde im Ahrtal geblieben sind. Sie werden noch stärker gegen Hochwasser gesichert und mit einem Hort ausgestattet, damit wieder alle Kinder einen Betreuungsplatz haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Spendenaktion hat der DGB-Ortsverein angeschoben. Wie schon vor Jahren bei der Flut an Oder und Elbe war für den Vorsitzenden Axel Elfert schnell klar, da muss geholfen werden. Die Speyerer Feuerwehr hatte in den ersten Wochen in Mayschoß beim Aufräumen geholfen und die Kontakte geknüpft. Der Zielort war damit klar. Jetzt musste nur noch das Geld her. Mit einem Aufruf an die Betriebsräte der größeren Firmen in Speyer ging die Sammlung los, die Mitarbeiter gaben größere und kleinere Beträge, ganz wie sie es wollten und konnten. Zusammen kamen in kürzester Zeit 10 000 Euro.

Spenden für Sinzig

Unsere Zeitung hat gemeinsam mit den Städten und Gemeinden unseres Einzugsgebietes eine Hilfsaktion für Sinzig im Ahrtal gestartet.

Spenden können auf diese Konten (oder via QR-Code) überwiesen werden: Stichwort „Fluthilfe 2021“: Sparkasse Heidelberg, DE08 6725 0020 0025 0104 42 oder Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz, DE78 5479 0000 0005 0650 03.

Den Betrag hat jetzt die Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz verdoppelt, weil der Vorstand von der Aktion begeistert war und sich beteiligen wollte. Betriebsratsvorsitzende Martina Fischer war deshalb auch bei der Spendenübergabe vor Ort. Der DGB-Vorsitzende Axel Elfert und sein Stellvertreter Michael Hemmerich bedankten sich bei der Bank und überreichten den Scheck an Hubertus Kunz. „Wir können jetzt schnell die Erweiterung des Kindergartens angehen, um den berufstätigen Eltern wieder Planungssicherheit zu geben“, sagt Kunz und betonte die große Verbundenheit der Mayschoßer mit den Speyerern, die so toll angepackt hatten und jetzt noch eine Spende hinterherschickten.

Tag null in seinem Leben

Der 71-jährige Hubertus Kunz, von Beruf Religionslehrer, ist ein gestandener Politiker, der seit über 49 Jahren aktiv engagiert ist – auch jahrelang als Ortsbürgermeister der Gemeinde. Er selbst hat durch das Hochwasser sein Haus verloren und auf dem Dach seines überfluteten Anwesens stundenlang auf Rettung gewartet. Das war nach seinen eigenen Schilderungen Tag null in seinem Leben. Er kann sich nur noch daran erinnern, dass er bei seinem ersten Rundgang durch sein zerstörtes Haus und durch Mayschoß nicht mehr reden konnte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Auch die bekannte und sehr beliebte Winzergenossenschaft wurde zu 100 Prozent geflutet – die Räumlichkeiten wurden wie viele andere Häuser, Brücken und Straßen in Mayschoß vollständig zerstört. Trotz dieser Schicksalsschläge sagt er: „Die Todesangst hat mich nicht erschüttert, sondern es hat mir ungeahnte Kraft gegeben, die ich nutze, um Mayschoß wieder in eine Zukunft zu führen. Vertrauen ist jetzt die einzige Währung, die bei uns zählt.“

Und natürlich, dass man sich auf Freunde wie in Speyer verlassen kann.

Chefredaktion Jürgen Gruler ist Chefredakteur der Schwetzinger Zeitung.

Thema : Hilfe für Flutopfer

  • Plankstadt Manuela Sesuru aus Plankstadt organisiert Weihnachtsmärkte in der Flutregion

    Für sechs Orte im Ahrtal entstehen drei Weihnachtsmärkte. Alleine im Advent werden mehr als 500 Wünsche von Kindern und Senioren aus sechs Gemeinden erfüllt.

    Mehr erfahren
  • Geschichten aus dem Flutgebiet Ahrtal Wie zwei Spitzenköche durch das Hochwasser zueinanderfinden

    Es sind diese Geschichten, die Hoffnung keimen lassen, Geschichten von Zusammenhalt, von Menschlichkeit. Wir erzählen, wie der bekannte Spitzenkoch Jean-Marie Dumaine, der den Trüffel in Sinzig berühmt gemacht hat, über die Erinnerung an feinen Apfelstrudel nun seinem Kollegen Jörg Kleber aus Bad Neuenahr-Ahrweiler eine neue berufliche Heimat gegeben hat.

    Mehr erfahren
  • Gemeinsam anpacken Kurpfälzer helfen den Flutopfern - damit jeder Euro ankommt

    Gemeindechefs unserer Region stehen mit der Schwetzinger Zeitung hinter der Aktion „Kurpfälzer helfen den Flutopfern". Die Idee dazu hatte Achim Nassner. Es wird Geld für die Flutopfer in Sinzig gesammelt.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1