AdUnit Billboard
Zimmertheater - Markus Maier spielt den skurrilen Trainer

Fußball und was uns sonst so stört

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. „Leben bis Männer“ heißt ein ungewöhnliches Schauspiel von Thomas Brussig. Unter der Regie von Timo Effler spielt Markus Maier einen Fußballtrainer. Der kommt auf der Bühne ins Reden, ist einer, der immer am Rand stand im wörtlichen und übertragenen Sinne. Er ist Fußballtrainer einer Provinzmannschaft in der Magdeburger Börde. Je länger er über Fußball spricht, desto deutlicher wird, dass das die Geschichte seines Lebens ist, mit all den Höhen und Tiefen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der obsessive Monolog, der zunächst nur wie die komische, aber kenntnisreiche Tirade eines vom Fußball beseelten Menschen anmutet, wird zur Abwehrschlacht eines Lebens. Thomas Brussig („Helden wie wir“ oder „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“) hat mit seinem grantigen Trainer eine großartige Figur erfunden: Er liefert verblüffende Fundstücke aus der fortwirkenden Vergangenheit, über das Ziehen und Trainieren junger Menschen wie über elementare Zusammenhänge von Fußball, Politik und Frauen. Und der Autor zeigt auch auf, dass sogar mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung längst noch nicht alles zusammengewachsen ist, was zusammengehört.

3 G-Regel gilt fürs Theater

Gespielt wird am Freitag, 3. September, um 20 Uhr im Speyerer Zimmertheater dieses ungewöhnliche Stück eines Lebens. Weitere Termine im September sind Samstag, 4., und Freitag, 10. September. Tickets gibt’s für 18 Euro per E-Mail unter tickets@zimmertheater-speyer.de oder Telefon 0157/50 49 68 36 und im Spei‘rer Buchladen.

„Derzeit können nur vollständig Geimpfte, Genesene oder aktuell Getestete die Veranstaltung erleben“, so die Veranstalter. Es besteht Maskenpflicht, am Platz können sie dann aber abgenommen werden. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Info: Weitere Infos gibt’s unter www.zimmertheater-speyer.de

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1