Rummel

Herbstmesse: Schausteller sind zufrieden

Die 45 Beschicker ziehen ein positives Fazit

Von 
mus
Lesedauer: 

Speyer. Die 45 Beschicker der Herbstmesse in Speyer sind rundum zufrieden. Das haben die Marktmeisterinnen Heidi Jester und Kim Friederich beim Abschlussrundgang auf dem Platz erfahren. Es deckt sich mit ihrem Empfinden. Ein paar neue Attraktionen hatten Bewährtes aufgepeppt.

Jeden Tag eine andere Veranstaltung – damit konnte das Messeteam in Kooperation mit den Schaustellern aufwarten. „Wir sind sehr zufrieden, was den Zuspruch angeht“, versicherte Jester auf Nachfrage. Ihr persönliches Highlight: „Das Dinner in the Dark“ , das erstmals angeboten wurde und direkt auf großes Interesse stieß. Inwieweit das Abendessen im Dunkeln ein fester Bestandteil des Messeprogramms wird, soll sich im Nachgang der Kirmes im Gespräch mit dem Schaustellerverband zeigen. Letztlich war auch die Weinprobe auf dem Riesenrad am Sonntagabend noch besser belegt als anfangs befürchtet. „Wir hatten 75 Personen im Vorverkauf gelistet. Der Rest ging über den Abendverkauf weg“, erklärt Jester.

Mehr Beteiligung als beim letzten Mal habe der Malwettbewerb erlebt, der an den Großeltern-Enkel-Tagen ausgeschrieben wurde. 20 Bilder werden jetzt von einer Jury begutachtet und prämiert. Die gleiche Anzahl Kürbisse waren am Mittwoch geschnitzt und direkt auf dem Festplatz ausgezeichnet worden. Fahrchips, Stofftiere und Schokolade gab’s für die teilnehmenden Kinder.

Die Lücke blieb leider

Mehr zum Thema

„Dinner in the Dark“ (mit Fotostrecke)

Essen im Dunkeln bei der Herbstmesse in Speyer

Veröffentlicht
Von
Susanne Kühner
Mehr erfahren
Herbstmesse

Das Team „Woogi“ ist unschlagbar

Veröffentlicht
Von
Susanne Kühner
Mehr erfahren

Ein Wermutstropfen konnte allerdings nicht beseitigt werden. Der Ausfall des Hochfahrgeschäfts Aeronaut konnte nicht wie erhofft ersetzt werden. Ein Trauerfall in der Familie verhinderte die Anfahrt des Ersatzgeschäftes zum Speyerer Messplatz. Der Aeronaut hatte (SZ berichtete) aufgrund der Höhe keine Genehmigung von der Luftfahrtbehörde bekommen.

Mit dem Ende der Herbstmesse beginnt die Vorbereitung des Weihnachtsmarktes. Die Zeichen stehen laut Jester sehr gut. „Wir werden die Stände wieder entlang der gesamten Maximilianstraße ziehen“, kündigt sie an. Die Betriebe hätten seit vielen Jahren auf LED umgestellt, sodass nicht so viel Energie verbraucht werde. Auch die Schlittschuhbahn sei kein extremer Energiefresser und wird kommen, sagt Jester. mus