AdUnit Billboard
Landesgartenschau - Grüne wollen mitwirken statt ablehnen

Kritik hören – Vielfalt finden

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. „Die Bewerbung der Stadt Speyer um die Landesgartenschau 2026 hat die Aufmerksamkeit der Speyerer erreicht, heißt es in einer Presseerklärung der Grünen. Die Stadtverwaltung sei intensiv um „werbende Aufklärung bemüht“. Mit Infoständen und Faltblättern würden die Bürger in die Diskussion einbezogen. Bei den Parteien sei das Thema ebenfalls „angekommen“ und es werde „im demokratischen Sinne breit diskutiert“. Die Grünen fordern, dass „keine Stimmen, auch keine kritischen, unterdrückt wer-den dürfen“. Die Grünen seien auf der Suche nach differenzierten Antworten auf komplexe Fragen. Meinungsfreiheit und -vielfalt machten die Qualität des Diskurses aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir Grüne sind sehr daran interessiert, uns konstruktiv in die Gestaltung der Landesgartenschau einzubringen. Die Einbeziehung durchaus kritischer Ansichten kann helfen, gute Lösungen für Speyer zu finden und im Sinne einer grünen Klimapolitik zu handeln. Diskreditierung und Polemik ist dabei weniger förderlich. Eine Rückkehr zum gemeinsamen Arbeiten an diesem wichtigen Projekt ist nach unserem Verständnis der beste Weg“, so Hannah Heller und Sascha Bassing aus dem Vorstand. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1