AdUnit Billboard
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus

Louis ist die 1000. Geburt des Jahres im Speyerer Diakonissen-Krankenhaus

Die Intensivkrankenschwester Jessica Lehnhäuser und der Arzt Sven Dieterich sind die Jubiläumseltern.

Von 
zg
Lesedauer: 
Dr. Matthias Dufner, Leitender Oberarzt (v. l.), Mutter Jessica Lehnhäuser, Vater Sven Dieterich mit Baby Louis und Beleghebamme Mirjam Münch. © Diakonissen

Speyer. Der kleine Louis hatte es nicht eilig: Am Sonntag, 24. April – und somit fünf Tage nach dem errechneten Geburtstermin – kam der Erstgeborene der Familie Lehnhäuser/Dieterich mit einer Größe von 50 Zentimetern und einem Geburtsgewicht von 3300 Gramm ganz natürlich im Beleg-Kreißsaal des Diakonissen-Stiftungs-Krankenhauses Speyer zur Welt. Für das Geburtshilfeteam des Hauses war es die 1000. Geburt des Jahres. Anfang der Woche ging es für das junge Paar, das sich vor Jahren im Haus bei der Arbeit kennengelernt hat, und seinen Kleinen nach Hause ins südpfälzische Freckenfeld.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Für uns war klar, dass wir hier im Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus entbinden“, sagt Mutter Jessica Lehnhäuser. „Wir kennen das Haus beide sehr gut“, fügt die 27-Jährige hinzu, die bis 2018 als Intensivkrankenschwester in der Speyerer Klinik gearbeitet und dort auch ihren Verlobten Sven Dieterich kennengelernt hat, der damals als Assistenzarzt in der Inneren Medizin des Hauses tätig war. „Außerdem hat uns das Angebot der Beleghebammen sehr gut gefallen“, betont das Paar. Seine positiven Erwartungen haben sich erfüllt. „Wir haben uns hier sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Team hat sich viel Zeit für uns genommen“, berichten die jungen Eltern nach der problemlosen Geburt, die sie trotz Corona gemeinsam erleben konnten.

Ganz entspannt und ohne Zeitdruck ging es auch Klein-Louis an. Der gesunde Junge ließ den errechneten Termin fünf Tage zuvor verstreichen, um just als 1000. ins Geburtenbuch des Hauses einzugehen. Dann hat er aber doch noch etwas Tempo vorgelegt. „Die Wehen haben am Samstagabend begonnen“, berichtet die junge Mutter. „Nachts um 1 waren wir im Kreißsaal. Um 8.10 Uhr war Louis dann da.“ Diese Zeit sei für eine spontane Erstgeburt nicht außergewöhnlich, erläutert Beleghebamme Mirjam Münch, deren Kollegin Andrea Kirsch dem kleinen Louis auf die Welt geholfen hat.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

3565 Kinder im Jahr 2021

Mehr zum Thema

Solidaritätsaktion

Medizinische Hilfe für die Ukraine

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Auszeichnung

Speyerer Diakonisse Käte Roos erhält Bundesverdienstorden

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus

Optimale Versorgung

Veröffentlicht
Von
zg.
Mehr erfahren

Am Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus ergänzen 16 Beleghebammen das geburtshilfliche Angebot der Klinik seit Mai 2019 in zwei eigenen Kreißsälen und drei Geburtsräumen. In direkter Nachbarschaft stehen sechs weitere Kreißsäle zur Verfügung. „Als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe können wir jeder Frau die für sie passende individuelle Geburtsbegleitung anbieten“, unterstreicht Dr. Matthias Dufner, Leitender Oberarzt Gynäkologie und Geburtshilfe.

Das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer ist die größte Geburtsklinik in Rheinland-Pfalz. Im vergangenen Jahr wurden dort insgesamt 3565 Geburten (davon 742 im Belegkreißsaal) begleitet, so viele wie in keinem Jahr zuvor. zg

Mehr zum Thema

Jubilarin

Diakonissen Speyer: Schwester Martha Brunner feiert 100. Geburtstag

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1