Dommusik

Max Hampl zu Gast

Kammermusik im Chorsaal mit Nachwuchstalent

Von 
zg/is
Lesedauer: 

Speyer. Ein Konzert mit Nachwuchspianist Max Hampl findet am Sonntag, 22. Januar, um 17 Uhr in der Reihe „Kammermusik im Chorsaal“ im Haus der Kirchenmusik statt. Max Hampl, der in der Domsingschule sängerisch ausgebildet wurde und dieser weiterhin verbunden ist, spielt Klavierwerke von Johann Sebastian Bach, César Franck, Claude Debussy, Robert Schumann und anderen Komponisten.

Der 24-jährige Pianist studiert derzeit in Dresden an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in der Klavierklasse von Professorin Ute Pruggmayer-Philipp. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er mit fünf Jahren, später kamen die Instrumente Querflöte und Saxofon hinzu. Zudem absolvierte er das C-Studium in Kirchenmusik und Orgel während der Schulzeit. Von Professor Karl-Heinz Simon wurde er auf die Aufnahmeprüfung in Klavier vorbereitet, bei dem er auch zwei Jahre studierte. Neben Auftritten als Solist tritt Hampl als Orchesterpianist, Kammermusiker und Liedpianist in Erscheinung. Zu nennen sind Konzerte im Kulturpalast Dresden, beim Kultursommer Germersheim, im Oberstdorfer Musiksommer und in der Musikhochschule Dresden.

Das Kammerkonzert findet im besonderen Ambiente des großen Chorsaals im Haus der Kirchenmusik statt. Der Saal wurde 2018 eröffnet und wird in erster Linie für die Probenarbeit der Dommusik genutzt. Der Eintritt beträgt 12 Euro (ermäßigt 5 Euro). Karten sind an der Abendkasse (Eingang über den Klosterhof) ab 16 Uhr erhältlich. zg/is