Galerie Kulturraum

Mr. Brainwash und Michel Friess stellen in Galerie Kulturraum in Speyer aus

Mit einer Pop-Art-Ausstellung klingt das Jahr 2022 in der Galeria Kulturraum aus. Im gesamten Galeriebereich werden Werke der weltweit renommierten und mehrfach ausgezeichneten Künstler Michel Friess und Mr. Brainwash präsentiert.

Von 
Nikolaus Meyer
Lesedauer: 
Die Galerie Kulturraum zeigt die Ausstellung „Full Colour Heroes“ mit Werken der Künstler Michel Friess und Mr. Brainwash. Galerist Anton Bronich zeigt das Bild „Art is not a crime“ von Mr. Brainwash. Hinten an der Wand hängen die Bilder „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, „Pink Panther’s Mona Lisa“ und „Funky Monkey“ von Michel Friess (v.r.). © Venus

Speyer. Mit einer Pop-Art-Ausstellung der Spitzenklasse lässt die Galerie Kulturraum in der Maximilianstraße 99 das Jahr 2022 ausklingen. Im gesamten Galeriebereich werden Werke der weltweit renommierten und mehrfach ausgezeichneten Künstler Michel Friess und Mr. Brainwash präsentiert. Der in Kaiserslautern lebende Friess wird bei der Vernissage am Sonntag, 13. November, um 11.30 Uhr anwesend sein und hundert Kunstdrucke signieren. Die ersten hundert Besucher der Eröffnungsveranstaltung bekommen je einen geschenkt. Galeristin Maria Franz führt in die qualitativ hochwertige Kunstschau ein. Den musikalischen Part bestreiten Gitarrist Christoph Stadtler und Sängerin Lisbania Perez.

Was die Galeristen Maria Franz und Anton Bronich auf die Beine gestellt haben, ist aller Ehren wert. Zwei Künstler dieser Kategorie in einer Werkschau zusammenzuführen, hat zumindest auf regionaler Ebene Seltenheitswert.

Dies gilt in besonderer Weise für den 1966 in Paris geborenen und in Los Angeles lebenden Franzosen Thierry Guetta, bekannt unter seinem Künstlernamen „Mr. Brainwash“. Kaum ein anderer Street Art Künstler hat einen vergleichbar rasanten Aufstieg erlebt wie Brainwash, der nach Einschätzung der Galeristen seit einem Jahrzehnt neue Maßstäbe in der zeitgenössischen Kunst setzt. Eng verbunden ist sein Werdegang mit dem geheimnisumwobenen Kollegen Banksy, der in seinem Oscar prämierten Dokumentarfilm „Exit Through the Gift Shop“ die Welt der Straßenkünstler thematisierte. Für Guetta war das die künstlerische Initialzündung. Der Video- und Pop-Art-Künstler hat unter anderem ein Albumcover für Madonna entworfen. In seinen Kunstwerken, gefertigt mit Sprayfarbe, als Malerei oder in Collagetechnik, spielt er geschickt mit Elementen aus den Stilrichtungen Street Art und Pop Art.

Mehr zum Thema

Ausstellung

Kunst in Gartenatmosphäre genießen

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Albumreview Indie-Rock

David Julian Kirchner will dem Mannheimer Pop-Prekariat eine Stimme geben

Veröffentlicht
Von
Martin Vögele
Mehr erfahren

Michel Friess gehört zu den derzeit erfolgreichsten deutschen Pop- Art-Künstlern mit internationalem Renommee. Zahlreiche Auszeichnungen wie der „Frida Kahlo Art Prize“ oder der 2020 für den ersten Platz in der Kategorie Mixed Media/Graffiti in Shanghai verliehene „Global Art Awards“ sind dafür eindrucksvolle Belege. Der 1970 in Neustadt geborene Pfälzer fühlte sich schon früh zur Street Art-Malerei hingezogen. Der anfänglichen Schwärmerei folgten Studienreisen in die amerikanischen Künstlerviertel von New York und Las Vegas. Heute ist sein Label „German Pop Art“ ein bekanntes Markenzeichen.

Riesige Ideenvielfalt

Friess ist seit sechs Jahren Künstler der Galerie Kulturraum, wo er mehrfach mit großem Erfolg ausstellte. Inzwischen führt ihn sein künstlerischer Weg immer öfter in Nachbarländer sowie nach Amerika und Asien. Seiner Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. In der für ihn typischen Mischtechnik aus Handsiebdruck, Malerei, Airbrush und Papier-Collagen fertigt er Unikate, die seine Liebe zum Detail widerspiegeln. Herausragend sind die beeindruckenden Porträtarbeiten für Prominente. So wurde in diesem Jahr ein Friess-Porträt von Karl Lagerfeld bei einer Auktion von Sotheby’s für 29 000 Euro ersteigert.

Beiden Künstlern ist gemein, dass sie Farbe lieben, was in trüben Novembertagen und einer gedrückten Stimmung in der Gesellschaft als angenehm empfunden wird. Ganz gleich ob Originale, Unikate oder limitierte Edition, ein Investment in Kunstwerke von Michel Friess und Mr. Brainwash lohnt nach Einschätzung der Galeristen als Wertanlage mit Steigerungspotenzial.

Freier Autor 1993: Beginn journalistische Tätigkeit als freier Journalist und ständiger Mitarbeiter der Speyerer Tagespost. Nach Einstellung der traditionsreichen Zeitung am 31. Dezember 2002 verzugsloser Wechsel als ständiger Mitarbeiter zur Schwetzinger Zeitung. Verfasser mehrerer Sonderserien. Unter anderem: Chronik der Speyerer Luftfahrtgeschichte und 4-teilige Serie 40 Jahre Bundeswehrgarnison Speyer mit militär-historischem Rückblick. Ferner Reiseberichte Litauen und Lettland. Sonderseite Geschichte, Brand und Wiedereröffnung Anna Amalia Bibliothek Weimar. Exklusiv-Interviews mit bekannten Persönlichkeiten der Zeitgeschichte wie Ex-Staatspräsident Lech Walesa, Kaiserliche Hoheit Prinzessin Alix Napoleon, Schauspieler Mario Adorf, Ministerpräsident a. D. Dr. Bernhard Vogel, Weltschiedsrichter Markus Merk. Ungeachtet dessen bilden kommunale Ereignisse der Stadt Speyer den Schwerpunkt der Berichterstattung. Sonstiges: Autor des 2006 erschienenen Buches „Höhepunkte der Speyerer Stadtgeschichte in Versen, Texten und Bildern“.