Domplatz

Platanen im Beschnitt

Bäume leiden unter Fäulnis und können brechen

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Im Laufe der Woche wird die Abteilung Stadtgrün Rückschnittmaßnahmen an 13 Platanen an der Südseite des Doms vornehmen. Nachdem diese zuletzt vor rund 50 Jahren gekappt wurden, hat sich an den alten Schnittstellen massiv Fäulnis gebildet. Teilweise besteht auch ein Befall mit dem zottigen Schillerporling, der dazu führt, dass viele Stämmlinge komplett hohl sind.

Darüber hinaus haben sich laut Stadtverwaltung an den Schnittkanten neue Triebe von bis zu zehn Metern Länge gebildet, die nun zurückgeschnitten werden müssen, um das Gewicht und die Windlast zu reduzieren und die Stabilität und Verkehrssicherheit der Bäume weiterhin gewährleisten zu können.

Die Maßnahme wurde mit der oberen und unteren Naturschutzbehörde abgestimmt. Aus Artenschutzgründen wurden die betroffenen Platanen bereits von einem Ornithologen begutachtet. Die Höhlungen der Platanen werden vor Beginn der Arbeiten mit einer Endoskopkamera auf Nester untersucht.

In der nächsten Woche, also ab Montag, 23. Januar, beginnt Stadtgrün dann mit Rückschnittarbeiten an den dachförmigen Platanen entlang des Feuerbachparks. Für die Dauer der Arbeiten wird längstens bis Donnerstag, 26. Januar, entlang der Schraudolphstraße ein Halteverbot ausgewiesen. Wie lange die Arbeiten und damit das Halteverbot tatsächlich dauern wird, ist auch abhängig von der Witterung, da der Rückschnitt bei Regen, Schnee und Eis aus Sicherheitsgründen nicht durchgeführt werden kann oder dann die Mitarbeiter im Winterdienst eingesetzt sind. zg