Silvester

Ruhige Nacht für die Wehr

Nur kleinere Einsätze absolviert

Von 
fw
Lesedauer: 

Speyer. Den ersten Einsatz hatte die Feuerwehr an Silvester gegen 9 Uhr im Buchenweg, dort wurde eine Ölspur gemeldet, doch musste die Wehr nicht tätig werden. Gegen 10.45 wurde sie zu einer leicht brennenden Mülltonne am Postplatz alarmiert, die schon vor ihrem Eintreffen gelöscht war. Um 11.30 Uhr wurde die Wehr zu einem Wassereinbruch in die Große Gailergasse gerufen. Dort lief Wasser aus einem defekten Wasserdurchlauferhitzer, die Wasserzufuhr wurde gestoppt, ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich.

Zu den ersten Einsätzen im neuen Jahr wurde sie fünf Minuten nach Mitternacht in die Ludwig-Uhland-Straße zu einer brennenden Hecke alarmiert. Dort sollte an zwei verschiedenen Örtlichkeiten eine Hecke brennen. Vor Ort war kein Schadensfeuer mehr zu erkennen. Kurz darauf wurde die Wehr zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude in die Viehtriftstraße gerufen. Dort wurde auf einem Flachdach Rauch gemeldet. Vor Ort konnte kein Feuer festgestellt werden, der Rauch war vermutlich von einem Feuerwerkskörper verursacht.

Zum vierten Einsatz des Jahres wurde gegen 0.30 Uhr alarmiert. Es wurde in der Franz-Schöbert-Straße ein Gebüschbrand gemeldet. Vor Ort war ein Blumentopf abgebrannt, der bereits durch die Anruferin mit Wasser gelöscht worden war. Es folgte ein „Flächenbrand klein“ in der Windhorststraße. Vor Ort brannte ein Grünstreifen, dieser wurde von dem Anrufer mit Wasser gelöscht.

Mehr zum Thema

Blaulicht

So verlief die Silvesternacht für Polizei und Feuerwehr rund um Schwetzingen und Hockenheim

Veröffentlicht
Von
Vanessa Schwierz
Mehr erfahren

Gegen 2.45 folgte der sechste Einsatz, diesmal mit dem Stichwort „Mülltonnenbrand“ im Nußbaumweg. Unter einem Carport brannte ein Plastikeimer mit Feuerwerksresten, der bereits bei Ankunft der Feuerwehr gelöscht war. fw