Kiwanis-Club - Erlös stammt aus Verkauf des Adventskalenders, Spenden und Sponsorengeldern / Bedarf an Material zuvor ermittelt Schulranzen für finanzschwache Familien

Von 
nk
Lesedauer: 
Monika Kabs, Bürgermeisterin der Stadt und Schirmherrin des Kiwanis-Clubs Speyer (v. l.), Tina Krauß und Rosi Henrich übergeben die Schulranzen. © Kiwanis/Nobile

Speyer. Der Kiwanis-Club Speyer übergab 80 hochwertige Schulranzen inklusive Mäppchen und Turnbeutel sowie 20 Schulrucksäcke an Kinder aus finanzschwachen Familien im Foyer von Straub-Catering-Artist, dessen Inhaber Jürgen Straub Kiwanis-Mitglied ist. Wie es in der Pressemitteilung heißt, war der Bedarf zuvor bei Kitas, Kinderhorten, beim Frauenhaus, bei der sozialpädagogischen Familienhilfe und beim Spielehaus Sara Lehmann ermittelt worden. Bürgermeisterin Monika Kabs, Rosi Henrich und Tina Krauß richteten die Ranzen und Schulrucksäcke für die Übergabe her.

AdUnit urban-intext1

„Wegen der Kontaktbeschränkungen musste die Übergabe an die Vertreter der jeweiligen Einrichtungen unter besonderen Schutzmaßnahmen stattfinden anstatt wie sonst in großer Runde“, bedauerte Kiwanis-Mitglied Tina Krauß.

Seit 2014 ermöglicht der Kiwanis-Club Speyer jährlich die Schulranzen-Spende, damit auch Kinder aus Familien mit geringem Einkommen den neuen Lebensabschnitt als Abc-Schützen gut ausgerüstet und voller Vorfreude beginnen können. Die Ranzen wurden mit dem Erlös aus dem Verkauf des Kiwanis-Adventskalenders, mit privaten Spenden sowie durch Sponsoren der Benefizveranstaltung „Literatur & Genuss“ finanziert. Die Veranstaltung wurde wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr auf Freitag, 30. Oktober, verschoben. nk