Rotary Club

Soziales und Kulturelles unterstützt

15 000 Euro für fünf wichtige lokale Projekte gespendet

Von 
zg
Lesedauer: 
Der Rotary Club stellt die fünf gemeinnützigen Einrichtungen und Vereine vor, die er seit Juni mit Spenden in Höhe von 15 000 Euro unterstützt hat: Präsident Bernd Helmig (v.l.), Silvia Bürger, Lisa Fedun, Alexandra Stumpp, Monika Kabs, Ute Bahrs, Gaby Milla, Kristina Merkle, Julia Hoffmann und Dr. Jochen Klemke, der in seiner Zahnarztpraxis von Patienten Zahngold sammelt. © Venus

Speyer. Bewährte und neue Spendenaktionen der Rotarier erbrachten von Juni bis Oktober das erfreuliche Ergebnis von 15 000 Euro, die Präsident Bernd Helmig jetzt an die Repräsentantinnen von fünf lokalen Projekten und Einrichtungen symbolisch überreichen konnte.

Silvia Bürger, die Leiterin des Frauenhauses, nahm hocherfreut 4000 Euro entgegen, für die die Ausstattung der Räumlichkeiten im Neubau verbessert werden soll. Julia Hoffmann vom „Haus der Diakonie“ arbeitet im Projekt „Mahlzeit“ der Protestantischen Kirchengemeinde mit, das sich gänzlich aus Spendengeldern finanziert. 4000 Euro gibt’s auch dafür. Lisa Fedun und Alexandra Stumpp bedanken sich für 4000 Euro für die Arbeit im Haus der Familie in Zusammenarbeit mit KEKS. Sie berichteten von den erfolgreichen Angeboten, deren Förderung zum Teil 2022 ausläuft und deren Finanzierung nun sichergestellt werden kann.

Gaby Milla und Christine Merkle-Wechsler nahmen 2000 Euro für den Verein Zimmertheater entgegen. Das Geld wird dringend für die Sanierung der Bühne im Keller benötigt, wohin das Zimmertheater 2023 zurückkehren wird. Der Bauverein der Dreifaltigkeitskirche erhält 1000 Euro für die neue Orgel, ein Projekt, das in den kommenden beiden Jahren hoffentlich umgesetzt werden kann, wie am 9. November beim Orgelsymposium angekündigt wurde.

Engagement fürs Gemeinwohl

Mehr zum Thema

Direktorenwechsel

Aßmann übernimmt die Caritas

Veröffentlicht
Von
is
Mehr erfahren
Geburtstag

Jubiläum der Nachbarschaftshilfe Schwetzingen: Unverzichtbar fürs soziale Netz

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren

Bernd Helmig bedankte sich bei den anwesenden Repräsentantinnen von Herzen „für ihr großartiges Engagement fürs Gemeinwohl. Sie alle leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Zusammenhalt unserer Zivilgesellschaft durch ihre Unterstützung für soziale und kulturelle Zwecke sowie für die Hilfe für die Benachteiligten in unserer Gesellschaft. Der Rotary Club Speyer ist froh und dankbar, diese unverzichtbare Arbeit unterstützen zu dürfen.“

Bürgermeisterin Monika Kabs vertrat an dem Abend die Stadt und freute sich für alle Projekte, die mit Spenden des RC Speyer bedacht wurden, da sie quasi fast alle in ihre Zuständigkeitsbereiche fallen. Sie nannte nicht zuletzt die gewaltige Summe von 22 000 Euro, die der Club seit Februar für die Flüchtlingshilfe zur Verfügung gestellt habe: „Es ist beruhigend zu sehen, dass den Menschen in Speyer das soziale Miteinander und die sozialen Belange nicht gleichgültig sind. Aus Gesprächen weiß ich, die Hilfe des RC Speyer kommt dort an, wo sie wirklich gebraucht wird.“ zg