AdUnit Billboard
Stadtradeln: 2 - Rekordergebnis mit mehr als 289 300 Kilometern / 43 Tonnen CO gespart

Speyer ist auf dem ersten Platz

Von 
zg
Lesedauer: 
Nun ist es vorbei: Auf dem Berliner Platz hat die Stadt vor drei Wochen den Startschuss für die Aktion „Stadtradeln“ gegeben. Einige Besucher haben dort ihre erste Runde gedreht – vorne Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. © Stadt

Speyer. Der rund dreiwöchige Aktionszeitraum des Stadtradelns ist vorbei. 1663 Aktive haben ein Rekordergebnis von – aktueller Stand – 289 301 gefahrenen Kilometern und 43 Tonnen CO²-Einsparung erradelt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In den kommenden sieben Tagen können zwar noch Radkilometer nachgetragen werden, Grund zur Freude besteht aber schon jetzt, denn aktuell befindet sich Speyer im landesweiten Ranking der geradelten Kilometer auf Platz eins unter den Kommunen mit 50 000 bis 99 999 Einwohnern.

„Landesweit Platz eins als vermutlich eine der kleinen Kommunen unserer Kategorie – das ist ein wirklich großartiges Ergebnis, das sich sehen lassen kann und auf das unsere Aktiven mit guten Grund stolz sein können“, freut sich Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler. „Nicht nur im Vergleich mit anderen Kommunen, sondern auch im Vergleich zu unseren eigenen Ergebnissen der Vorjahre konnten wir nochmals eine deutliche Steigerung verbuchen. Das ist ein gutes und deutliches Zeichen dafür, dass das Thema klimafreundliche Mobilität im Bewusstsein der Menschen angekommen ist“, betont Umweltdezernentin Irmgard Münch-Weinmann.

Die Prämierung der Gewinner (Einzelradelnde und Teams) findet am Freitag, 29. Oktober, im Kulturhof statt. Zum Rahmenprogrammwerden auch die Fundradversteigerung des Bürgerbüros und eine weitere Fahrradcodier-Aktion des ADFC gehören. Beim Auftakt wurden bereits 33 Räder und E-Akkus codiert. Dies dient dem Diebstalschutz und der Diebstahlprävention, da die Codierungen sofort zeigen, wer Eigentümer eines gestohlenen Fahrrads ist, was den Weiterverkauf erheblich erschwert.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Zusätzlich soll es, wie schon im vergangenen Jahr, wieder die Sattelfest-Tombola geben. Die Stadt hat sich bereits zum neunten Mal an der Kampagne beteiligt. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1