AdUnit Billboard
Klimawandel

Stadt ruft Bürger zum Bäumegießen auf – um Trockenheit auszugleichen

Fehlende Niederschläge sollen ausgeglichen werden

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Die aktuellen hochsommerlichen Temperaturen machen nicht nur Mensch und Tier zu schaffen, sondern auch den Stadtbäumen, für die die seltenen Niederschläge auch in diesem Jahr bedrohlich sind. Die Stadt Speyer bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe beim Gießen der Pflanzen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Die Oleander auf der Maximilianstraße gießt die Abteilung Stadtgrün weiter selbst – Aber auch Einwohner sollen zu Gießkanne und Wasserschlauch greifen. © Stadt

„Die Bäume im Stadtgebiet sind die grüne Lunge Speyers, sie spenden Schatten und kühlen die Umgebung. Sie sind als natürliche Klimaanlagen überlebenswichtig für uns alle. Dabei gilt die Devise: Gießen Sie lieber seltener, aber dafür mengenmäßig mehr. So vergrößert sich die Chance, dass das Wasser tiefer einsinkt. Die Bäume und das Klima werden es Ihnen danken“, so der Aufruf von Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler.

In Bezug auf die Erderwärmung kommt den Bäumen eine besonders wichtige Rolle zu, da ihre Blätter Kohlenstoff in Form von Kohlendioxid aus der Luft ziehen und Sauerstoff wieder freigeben. Um diese Arbeit leisten zu können, benötigt ein Baum besonders im belaubten Zustand Wasser und nimmt pro Wässerungsgang mindestens 100 Liter auf. Bei Straßenbäumen, die meist über wenig Platz unter der Erdoberfläche verfügen, ist dieLage im Sommer besonders kritisch, weil das meiste Regenwasser, sofern überhaupt vorhanden, über die versiegelten Flächen direkt in die Kanalisation abfließt.

Mehr zum Thema

Klima-Krise

Wasserversorgung im Stresstest

Veröffentlicht
Von
Theresa Martus
Mehr erfahren

„Selbstverständlich befindet sich auch die städtische Abteilung Stadtgrün aktuell im Gieß-Großeinsatz, insbesondere im Bereich der durch die Trockenheit und Hitze besonders gefährdeten Jungbäume. Über 500 davon stehen auf der aktuellen Bewässerungsliste“, schreibt die Stadt. Zur Bewässerung stehen den Mitarbeitern ein Lastwagen und zwei Unimogs mit Wasserfässern sowie mehrere kleine Wasserfässer für die Pritschenwagen zur Verfügung. An Spitzentagen rollen rund 30 000 Liter Wasser aus dem betriebseigenen Brunnen vom Hof. Damit werden nicht nur die Bäume gewässert, sondern auch zweimal wöchentlich das mobile Grün auf der Maximilianstraße. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1