AdUnit Billboard
Rotary-Club - Clemens King übergibt die Präsidentenkette an Andreas Kreimeyer

Trotz Corona große Spendenbereitschaft

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Im rotarischen Jahr 2020/21 mussten die 70 Mitglieder des Rotary Clubs auf fast alle großen Ereignisse verzichten, sagte der scheidende Präsident Clemens King beim jährlichen Ämterwechsel am Montag. „Aber das Clubleben haben wir konsequent durchgehalten – und das freut mich besonders.“ Seinem 66-jährigen Nachfolger Andreas Kreimeyer, pensionierter Vorstand der BASF, wünschte King weniger Corona-Beschränkungen und die Rückkehr zu einem normalen Jahr.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

King, der ja viele Jahre das Schwetzinger Finanzamt leitete, erinnerte an die geplanten Treffen mit den Partnerclubs aus Italien, Frankreich und der Schweiz, an die Weihnachtsmärkte und das traditionelle Galakonzert in der Dreifaltigkeitskirche: „Alles abgesagt, und auf den Poliostand in der Fußgängerzone musste ebenfalls verzichtet werden.“ Wie King erklärte, fanden ab dem 26. Oktober wegen des Lockdowns nur noch virtuelle Meetings statt, aber diese – gemäß seinem Motto „Wir sind Rotary“ – Woche für Woche mit vielen interessanten Vorträgen der Mitglieder und externer Referenten.

Clemens King (l.) übergibt die Kette an Andreas Kreimeyer. © Metzger/Rotary

Zugleich war die Spendenbereitschaft der Clubmitglieder nach Kings Worten „trotz oder gerade wegen Corona“ groß. So hat der Speyerer Club im vergangenen rotarischen Jahr – ohne das bereits geplante Benefizkonzert – rund 37 000 Euro für lokale und internationale Projekte aufgebracht. Insgesamt 15 500 Euro davon gingen an den Kultur-Support-Speyer und 9000 Euro an den Verein Tsalaya Africa, der Ausbildungsprojekte in Südafrika fördert. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie gelang es King, drei neue Freunde in den Rotary Club aufzunehmen.

Als neuer Präsident in Speyer mit dem Motto „Freundschaft leben – Menschen helfen“ will Andreas Kreimeyer die Ideale des freundschaftlichen Miteinanders betonen. Für ihn sei es besonders wichtig, die „Zusammenkünfte wieder physisch, von Auge zu Auge, mit persönlichen Gesprächen und inspirierendem Meinungsaustausch zu aktuellen gesellschaftlichen und politischen Themen zu gestalten“.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der promovierte Biologe betonte, die Aussage „Menschen helfen“ umfasse beide Aspekte: „Wir helfen uns gegenseitig als Freunde, und wir helfen denjenigen, die unsere Hilfe brauchen – durch persönliches Engagement und Zuhören oder durch gezielt ausgewählte Projekte.“ zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1