Friedensinitiative

Verhandlung statt Eskalation

Forscher Tobias Pflüger zu Gast

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine ist scharf zu verurteilen. Er hat sich zu einer neuen Ost-West-Konfrontation ausgeweitet, deren Verlauf einer gefährlichen Eskalationsspirale folgt. Putins vollkommen inakzeptable Drohung mit Atomwaffen wurde mit der nicht minder beunruhigenden Ankündigung des direkten Eingreifens von USA und Nato beantwortet.

Die Zeichen stehen auf Eskalation. Die Angst steigt. Das Wort „verhandeln“ scheint zu einem Fremdwort geworden zu sein. Viele Menschen stehen dem hilflos gegenüber. Gibt es überhaupt eine Chance diesen Wahnsinn zu beenden?

Eine Friedensinitiative in Speyer schreibt, es könne nur einen Waffenstillstand und Verhandlungen über einen Frieden geben, wenn alle Parteien, Russland, die Ukraine, die USA und der Westen bereit seien, Zugeständnisse zu machen. Die Mitstreiter fordern Feuerpause und Waffenstillstand – jetzt! Sie bieten eine Veranstaltung mit dem Friedensforscher Tobias Pflüger am Donnerstag, 3. November, um 19 Uhr im Naturfreundehaus an. zg