Infrastruktur - Baugebiet am Russenweiher entwickelt sich / Elf Eigentümer ziehen an einem Strang Vorarbeit für Erschließung

Von 
zg
Lesedauer: 
Mittlerweile wurden alle Gewächshäuser der Gärtnerei auf dem Areal des künftigen Neubaugebietes abgerissen und die riesigen kugelförmigen Wassertanks ausgegraben. © venus

Speyer. Vom Baugebiet am Russenweiher gibt es Neuigkeiten: Aus den inzwischen elf Eigentümern dieses Areals ist eine Erschließungsgemeinschaft geworden. Die ersten Arbeiten werden bereits durch den Erschließungsträger vergeben.

AdUnit urban-intext1

Die Vorarbeiten für die Erschließungsstraßen werden zudem besser sichtbar. Dazu werden die Straßen- und Bauflächen vollständig abgeräumt.

Im Zuge dessen müssen im Februar noch einige Bäume und Sträucher entfernt werden. Deutlich erkennbar wird das am Germansberg, wo der neue Teil der Krummäckerstraße entstehen wird. Insgesamt können 17 Bäume erhalten bleiben, 29 Bäume müssen allerdings entfernt werden. Wenn das Baugebiet fertig hergestellt ist, sollen dort aber etwa 64 neue Bäume zusätzlich wachsen. Zu der durch den Bebauungsplan festgelegten Begrünung kommen später auch noch die Bäume und Sträucher, die in den Privatgärten gepflanzt werden. Zur Verbesserung der klimatischen Wirksamkeit hat der Stadtrat überdies im Bebauungsplan Vorgaben zur Dachbegrünung und zur Bepflanzung der Vorgärten beschlossen.

Die eigentliche Bebauung des Gebiets beginnt dann bald nach der Herstellung der Straßenflächen – das ist wohl Mitte des nächsten Jahres. zg