Badisch-Pfälzische Karnevalsvereine - Kinder- und Jugendtollitäten treffen sich zum Austausch Wenn Teenager närrisch sind

Von 
zg
Lesedauer: 
Mit Würde repräsentieren und den Spaß dabei nicht vergessen – das Treffen der Kindertollitäten in Speyer kommt bei den jungen Narren gut an. © Topp

Speyer. Mit dem Start ins neue Jahr fand die närrische Zeit der Kampagne 2019/20 ihre Fortsetzung. Das war eine gute Gelegenheit für den Nachwuchs der Vereinigung der Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine, um sich beim Kinder- und Jugendtollitäten-Treffen im Haus der Fasnacht im Speyerer Wartturm auf die nächsten Wochen einzustimmen. Über 20 Prinzessinnen, Prinzen und Symbolfiguren aus 16 Vereinen waren gekommen und nutzten die Gelegenheit zum Kennenlernen.

AdUnit urban-intext1

Durch das zweistündige Programm, das von DJ Franz Kullack und DJ Pius Röder musikalisch umrahmt wurde, führte Markus Kup-roth, der zweite Vorsitzende der Baden-Pfalz-Jugend, gemeinsam mit Schatzmeisterin Sonja Kreutz. Sie stellten in drei Runden die jungen Würdenträger der Vereine vor. Als Zeichen des Dankes und Anerkennung wurde der neue Orden der Baden-Pfalz-Jugend überreicht. Es wurde geschunkelt und es gab einiges zum Lachen. So schilderte mit viel Witz, Humor und Ironie, Nele, die letztjährige Kinderprinzessin des 1. CV Pirmasens, so manche Anekdote aus dem Leben als gestresster Teenager.

Da kam auch Stimmung im vollbesetzten Seminarraum auf, als man die erste Schunkelrunde einläutete. Der Nachwuchs versteht es zu feiern. Es machte Spaß zu sehen, mit welchen Ideen die Jugendlichen das älteste Brauchtum pflegen. Dabei äußerte man den Wunsch, das Netz der Nachwuchsarbeit in allen vier Bezirken Vorder- und Westpfalz sowie Nord- und Mittelbaden auszuweiten. zg