Wiedersehen: "Legende trifft Urgestein" bei Kabarett-Ereignis mit Jochen Busse und Henning Venske Wenn's der Wahrheitsfindung dient . . .

Lesedauer: 

Speyer. Zwei Stars des kabarettistischen Lebens treffen wieder zusammen: Jochen Busse und Henning Venske gastieren am Dienstag, 24. März, 20 Uhr, mit ihrem Programm "Legende trifft Urgestein" in der Stadthalle Speyer.

AdUnit urban-intext1

In sechs Erfolgsprogrammen hauten sich die beiden bei der Lach- und Schießgesellschaft die Pointen um die Ohren, erschreckten ein gutwilliges Publikum mit überraschenden Ansichten, analysierten die Turbulenzen im Inneren der politischen Blähungen und liefen zur Hochform auf, wenn sie eine Chance sahen, aus dem Text auszubrechen und hemmungslos zu improvisieren.

Nun ist diese Hälfte der Lach- und Schießgesellschaft von damals wieder vereint und auf Tour: Jochen Busse und Henning Venske. Warum sie sich das antun? Weil sie Lust dazu haben. Und was werden sie tun auf der Bühne? Sie werden die Welt ordnen und über die Zukunft sprechen. Nicht über die Vergangenheit. Nur über die Zukunft. Wie werden sie das tun? Sprachlich fein abgestimmt, im Anzug. Gemein, aber nicht unhöflich. Eventuelle Textlücken stopft Venskes jahrelanger Begleiter, der Akkordeonist Frank "Ivan" Grischek.

Dietmar Jacobs kann für einen guten Teil der Texte mitverantwortlich gemacht werden. Hat dieses Unterfangen irgendeinen Nutzeffekt? Es dient der Wahrheitsfindung. Wenn zwei Kabarettisten wie Busse und Venske auf eine Kabarettbühne streiten, gilt doppelt frei nach Oscar Wilde: "Gib einem Mann eine Maske, und er wird die Wahrheit sagen".

AdUnit urban-intext2

Karten gibt es in den Kundenforen unserer Zeitung, bei der Touristinfo Speyer, Maximilianstraße 13, Telefon 06232/14-2239, und bei "Der Pavillon", Landauer Straße 1, Telefon 06232/539655, sowie per E-Mail unter limburgerhof@saltengastspiele.de. zg