Grüne

Wohnwende – aber wie?

„Mietshäuser-Syndikat“ stellt zwei Projekte vor

Von 
zg
Lesedauer: 

Speyer. Nach vielen Wende-Veranstaltungen und konkreten lokalen Projekten in 2022 zu globalenThemen und Herausforderungen wie den Themen Wirtschaft, Ernährung, Klima und Energie starten die Speyerer Grünen ins neue Jahr mit einem weiteren großen Thema: Wohnen. Dazu laden sie zu zwei Forumsveranstaltungen, die jeweils konkret geplante Wohnprojekte in Speyer vorstellen.

Am Dienstag, 17. Januar, von 19 bis 21 Uhr im Media:Tor geht es los mit dem Thema: „Räume aneignen mit dem Mietshäuser-Syndikat“. Die beiden Speyerer Initiatorinnen Carmen Zurheide und Petra Moser stellen das Netzwerk „Mietshäuser-Syndikat“ vor. Gemeineigentum, Selbstorganisation und Solidarität sind Grundwerte dieser Organisation. Die beiden Referenten Joachim Lyschik und Malte Brammer berichten über bereits realisierte Projekte wie das „Templerhaus“ in Weinheim oder „Esperanto“ in Mannheim. In den gezeigten Ausschnitten des Films „Das ist unser Haus – Räume aneignen“ wird das Prinzip und die konkrete Funktion des Syndikats anschaulich erklärt.

Danach ist Zeit für Fragen und Diskussion – und es gibt Erfrischungen aus dem Unverpackt-Kaufladen. Interessierte können sich vernetzen oder für Folgetreffen und den Aufbau einer Initiativgruppe anmelden.

Mehr zum Thema

Fragenkatalog (Teil 2)

Tompkins Barracks: Das sagen die Schwetzinger Landtagsabgeordneten

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth und Jürgen Gruler und Andreas Lin
Mehr erfahren

Bei der Forumsveranstaltung am Dienstag, 14. Februar, von 19 bis 21 Uhr im Media:Tor sollen drei konkret in Speyer geplante Wohnprojekte, die auf unterschiedlichen Modellen basieren, vorgestellt werden. zg