AdUnit Billboard
Coronavirus

Rhein-Neckar-Kreis bringt Portal für kurzfristige Impfungen an den Start

Von 
Michael Ströbel
Lesedauer: 
Coronavirus-Impfstoff (Symbolbild) © Utrecht, Robin

Rhein-Neckar. Als Betreiber von drei Impfzentren hat das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises nun ein Internetportal an den Start gebracht, das es nach eigenen Angaben „erlaubt, unkompliziert und kurzfristig Impfwillige zu mobilisieren“. So zumindest heißt es in der Pressemitteilung von Donnerstag. „RNK-Impfhelden – Jede Dosis wird gerettet“ heißt die Aktion, durch die kurzfristig verfügbare Impfdosen schnell und einfach verteilt werden sollen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Es kommt leider immer öfter vor, dass angemeldete Impflinge nicht zu ihrem Termin im Impfzentrum erscheinen“, wird Christoph Schulze, ärztlicher Leiter der Impfzentren in der Mitteilung zitiert. „Wenn das gehäuft passiert, müssen wir manchmal sehr viel telefonieren, damit aufgezogene Spritzen nicht verworfen werden müssen“, erklärt er.

Zudem könne die Altersbeschränkung im Rahmen der regulären Terminvereinbarungsmöglichkeiten bei den beiden Vektorimpfstoffen dazu führen, dass Impfwillige hierfür keine Termine buchen können, obwohl der Impfstoff im Impfzentrum vorhanden ist. „Wenn das über einen längeren Zeitraum der Fall ist, drohen Vakzine auch abzulaufen“, so Schulze weiter. Daher kam man im Landratsamt auch auf den Namen „RNK-Impfhelden – Jede Dosis wird gerettet“.

Mehr zum Thema

Wer kann sich registrieren?

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Impfhelden“ – damit sind natürlich auch „Impfheldinnen“ gemeint – können nach Aufhebung der Priorisierung alle werden, die noch keine Impfung erhalten haben und die zeitlich flexibel und recht mobil sind. Das „Impfhelden“-Portal ist auf der Homepage des Kreises unter www.rhein-neckar-kreis.de/impfhelden verlinkt sowie direkt unter https://c19.rhein-neckar-kreis.de/impfhelden erreichbar.

Die Registrierung erfolgt über die eigene Handynummer und E-Mail-Adresse.  Nach der Übermittlung der persönlichen Daten kann man das Impfzentrum, welches man schnell erreichen kann (also das Zentrale Impfzentrum in Heidelberg oder die Kreisimpfzentren in Weinheim und Sinsheim) auswählen sowie den Impfstoff, für den man registriert sein möchte. Wer ganz flexibel ist, kann sich auch für alle drei Impfzentren und/oder mehrere Impfstoffe melden. Dieser Vorgang wird von der Seite per E-Mail bestätigt. Sobald diese Mail bestätigt wurde, ist die Person als „Impfheld“ gelistet. Bei zur Verfügung stehenden Impfdosen wird über das „Impfhelden“-Portal eine SMS und E-Mail an die gelisteten Personen verschickt. Bestätigt eine Person den Termin nicht innerhalb von 15 Minuten oder lehnt aktiv ab, wählt das System die nächste Person auf der Liste aus, bis alle Impfdosen vergeben sind.

Welche Voraussetzungen sind nötig?

Die Personen

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
  • müssen mindestens 16 Jahre alt sein
  • dürfen noch keine Erstimpfung erhalten haben
  • müssen schnell auf dem Handy erreichbar sein
  • müssen schnell im Impfzentrum erscheinen können (ca. 30 Minuten)
  • müssen zum Termin ihren Personalausweis und ggf. Impfpass sowie bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten mitbringen

Redaktion Online-Koordinator und Multimedia-Redakteur mit großer Begeisterung für tolle Texte, schöne Bilder, spannende Videos und alles Digitale.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1