AdUnit Billboard

Besondere Ansprüche

Mund-Nasen-Schutz: Haut braucht Pflege

Lesedauer: 

Ob in der Schule oder im Büro, im Bus oder beim Einkaufen: Der Mund-Nasen-Schutz ist mittlerweile ein ständiger Begleiter. Für unsere Gesundheit ist das Tragen der Maske wichtig, für die Gesichtshaut aber stellt dieses schützende Accessoire eine Belastung dar.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Sitzt der Schutz für mehrere Stunden täglich über Mund und Nase, entsteht unter dem Material ein feuchtwarmes Klima. Dieses sorgt dafür, dass die Hornhaut aufquillt. Keime können eindringen. Leicht bilden sich nun Pickel und Pusteln, Rötungen und Ekzeme – nicht nur bei denjenigen, die bereits mit unreiner Haut zu kämpfen haben. „Maskne“, eine Wortschöpfung aus Maske und Akne, nennt man diese Probleme.

Unerlässlich sind Pflegeprodukte, die gleichzeitig schützen und der gestressten Haut helfen, sich zu erholen. Besonders wirksam in beiden Fällen ist Spiralin. Dieser Wirkstoff, der aus einer Mikroalge gewonnen wird, schützt die Haut nicht nur vor Viren, Bakterien und Pilzen, sondern auch vor schädlichen UV-Strahlen. Gleichzeitig hilft er der Haut, sich zu regenerieren. Hautunreinheiten, Rötungen und Juckreiz verschwinden. So kann die gestresste Haut auch unter dem Mund-Nasen-Schutz wieder aufatmen. spp-o/imp

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1