AdUnit Billboard

Zukunftsorientiertes Wohnen

Schlör & Faß: In der umgestalteten Badausstellung erwartet die Kunden allerhand Neues und Besonderes

Von 
red/pr
Lesedauer: 

Ob Zukunftsinstitut oder Trendforscher anderer Einrichtungen – die Prognosen sind eindeutig: Die durch Corona gewonnene größere Wertschätzung des eigenen Zuhauses und dessen Verschönerung werden auch nach Entspannung der Lage ein dauerhaftes Thema bleiben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Mit der Umplanung und begonnenen Neugestaltung unserer Badausstellung während des Lockdowns haben wir für alle ,Verschönerer’ und Modernisierer wohl intuitiv das Richtige gemacht“, freut sich Diplom-Badgestalter Dominik Theiß von der Speyerer Schlör & Faß GmbH darüber, den Besuchern schon bald allerhand Neues zeigen zu können. Dabei legt er besonderen Wert auf Material-, Farb- und Lichtvielfalt sowie auf den besonderen wohnlichen Charakter eines modernen Badezimmers. „Wie weiße Keramik, die wir natürlich auch zeigen, aussieht, weiß jeder. In unserer Ausstellung soll man aber auch Dinge sehen, die man sich ansonsten nicht so leicht vorstellen kann“, sagt Theiß. Außerdem will er mit dem Vorurteil aufräumen, dass ein barrierefreies Bad nicht schön aussehen kann.

Und mittendrin ist Thomas aus dem Team, das die Planungen in die Tat umsetzt. Ein Blick auf seine Arbeit zeigt, welche Akribie bei den einzelnen Schritten erforderlich ist, damit auch die ausgestellten Bäder und WCs den Anforderungen des Profis genügen. „Hierbei stelle ich mir schon vor, wie ich die Ideen und Anregungen, die sich viele auch in unserer Ausstellung holen, in Kundenbädern umsetze“, erzählt er begeistert. Die innovativen Technologien, Abwechslungsreichtum und Vielseitigkeit, die vielen Formen, Farben, Materialien, das Thema Umwelt in allen SHK-Bereichen, die Arbeit in einem tollen Team, Technik einerseits, Kreativität anderseits, der Kontakt mit Menschen – dies alles mache den Beruf des Anlagenmechanikers zu einem echten Traumberuf. Ganz abgesehen davon, dass man für das eigene Zuhause einen hohen Nutzen habe, sehe man immer direkt den Erfolg der Arbeit, mache anderen damit richtig Freude und könne auch schnelle Hilfe leisten.

Modernisieren liegt im Trend

„Und wir hätten jetzt richtig Freude, wenn wir Verstärkung durch einen Anlagenmechaniker als Kundendiensttechniker bekämen, denn die Leute sind mit dem Modernisieren nicht zu bremsen“, fügt er lachend hinzu und ermutigt Interessierte, doch einfach mal anzurufen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Auch wenn der Umbau noch nicht abgeschlossen ist, so bekommen die Besucher schon eine Menge Neues zu sehen. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 7.30 bis 17 Uhr und samstags nach Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06232/6 43 60 geöffnet. red/pr

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1