AdUnit Billboard
2. Handball-Bundesliga Frauen - Heimspiel gegen HC Leipzig

Bären sind gewappnet

Von 
mjw
Lesedauer: 

Nur vier Tage nach dem gewonnenen Spitzenspiel gegen die Füchse Berlin treffen die Kurpfalz-Bären am Mittwoch auf den HC Leipzig. Es handelt sich dabei um ein Nachholspiel, denn der ursprüngliche Termin war am zweiten Spieltag aufgrund von Corona-Fällen bei dem Team aus Sachsen abgesagt worden. Anwurf ist um 19.30 Uhr in der Neurotthalle in Ketsch.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In personeller Hinsicht wird sich bei der Mannschaft von Trainerin Franziska Steil wenig ändern. Torhüterin Leonie Moormann ist ebenso verletzt, wie auch Elena Winnewisser. Außerdem steht Amelie Möllmann aufgrund eines studienbedingten Auslandsaufenthalts vorerst nicht mehr zur Verfügung. Angesichts der bevorstehenden Partie in der englischen Woche sagt Steil: „Für beide Mannschaften ist es keine einfache Situation unter der Woche zu spielen, zumal beide Teams in der letzten Partie viele Körner lassen mussten. Ich erwarte ein sehr ausgeglichenes und spannendes Spiel und deswegen müssen wir die Kräfte gut verteilen, um dann hoffentlich weiter in der Erfolgsspur zu bleiben.“

Während die Bären mit drei Siegen aus drei Spielen gestartet sind und gemeinsam mit den Waiblinger Tigers und dem HSV Solingen-Gräfrath noch verlustpunktfrei sind, musste der personell gebeutelte HCL schon eine Niederlage einstecken. Beim 30:24 beim TV Aldekerk setzten die ambitionierten Leipziger aber ein Ausrufezeichen. Das Ziel der Traditionsmannschaft ist klar: Sie will mittelfristig ins Oberhaus zurückkehren. Ein wichtiger Baustein dabei ist Rückraumspielerin Jacqueline Hummel. mjw

Info: Kurpfalz-Bären – HC Leipzig (Mittwoch, 19.30 Uhr, Neurotthalle Ketsch)

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1