Handball-Verbandsliga

Bitteres Ende nach starkem Auftritt

Eppelheim verliert 29:30

Von 
we/zg
Lesedauer: 

Enttäuscht lagen die Eppelheimer Verbandsliga-Handballer nach dem Abpfiff auf dem Boden, denn ein tolles Spiel gegen die HSG Ettlingen hatte Sekunden vor Schluss auf Messers Schneide gestanden: Der Wurf von Mirko Hess zum möglichen Sieg fand nicht den Weg ins Tor, Philipp Karasinski nahm den Abwurf auf, schleuderte den Ball fast aussichtslos aus 15 Metern aufs Tor, wo er abgefälscht genau im Torwinkel landete. Trotz Enttäuschung feierten die Zuschauer ihr Team, das ein spannendes und hochklassigen Spiel geboten hatte.

Vom Anwurf weg zeigten die Hausherren, dass sie nicht gewillt waren, dem Spitzenreiter aus Ettlingen das Feld zu überlassen und gingen nach ausgeglichenem Verlauf mit zwei Toren in Führung (7:5), da waren gerade mal zwölf Minuten gespielt. Mit hohem Tempo von beiden Seiten ging es weiter, die zwischenzeitliche 12:10-Führung der Gäste egalisierte Leon Dennhardt und trotz doppelter Unterzahl – Philipp Stotz hatte nach einem Zusammenprall mit dem einspringenden Außen die rote Karte erhalten – gelang es – auch dank der Paraden von Thomas Koch – sogar in Führung zu gehen.

Nach fünf Minuten der zweiten Halbzeit sah nun auch Julian Frauendorff von der HSG für ein vergleichbares Vergehen wie das von Stotz ebenfalls Rot und bis zum 21:21 blieben beide Teams auf Augenhöhe, bevor den Eppelheimern ein Dreitorevorsprung gelang. Julius Jäger, der brillant Regie führte, brachte den TVE noch einmal in Führung, bevor das unglückliche Geschehen seinen Lauf nahm.

Mehr zum Thema

Handball-Verbandsliga

Gegner ist eine Nummer zu groß

Veröffentlicht
Von
zg/sk
Mehr erfahren

So war auch Sebastian Metzler enttäuscht, der wenige Sekunden vor Ende noch seine Auszeit genommen hatte, um die Mannschaft einzustellen. „Wir haben fast alles richtig gemacht, um so trauriger das Ende. Aber ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, was wir heute geboten haben, war erste Sahne. So kann es weitergehen, wir werden noch einige Spiele gewinnen“.

TVE: Koch, Brendel; Jäger (8), Späth (1), Keller (3), Stotz, Sander, Hofmann, Scheffzek, Hess (4), L.Dennhardt (10/4), Schäfer (1), M.Dennhardt, Bujotzek (2). we/zg