2. Fußball-Bundesliga

Carlo Sickinger wechselt zum SV Sandhausen

Von 
zg
Lesedauer: 
Carlo Sickinger aus Kaiserslautern kommt zum SV Sandhausen. Das freut den sportlichen Leiter Mikayil Kabaca. © SVS

Der SV Sandhausen verstärkt sich mit Carlo Sickinger. Der Mittelfeldspieler wechselt vom Drittligisten 1. FC Kaiserslautern an den Hardtwald, teilt der Verein am Dienstag mit.

AdUnit urban-intext1

„Carlo Sickinger ist im Defensivbereich flexibel einsetzbar. Er hat bereits zwei Jahre in seiner Jugendzeit beim SVS gespielt und kennt daher das Umfeld. Mit seinen aktuell 23 Jahren war er bereits Führungsspieler in Kaiserslautern, zeitweise sogar Kapitän und das unterstreicht, welche Qualitäten der Spieler auf und neben dem Platz hat. Deshalb sind wir froh, dass Carlo den nächsten Schritt bei uns gehen möchte und sich für uns entschieden hat“, zeigt sich Mikayil Kabaca, sportlicher Leiter beim SVS erfreut über den Wechsel.

Einsätze im DFB-Pokal

Seit Beginn der Saison 2018/19 zählte Sickinger zum Aufgebot des 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga. Sein Debüt im Profifußball gab er am 8. Dezember 2018 in der Partie gegen den FC Würzburger Kickers (0:0). Fortan gehörte er durchgehend zum Stammpersonal der „Roten Teufel“ und bringt es in der 3. Liga auf insgesamt 80 Partien (drei Treffer). Hinzu kommen noch drei Einsätze im DFB-Pokal. Seine Stammposition in den zurückliegenden drei Spielzeiten war das defensive Mittelfeld, aber auch in der Innenverteidigung ist der 23-Jährige eine Alternative.

„Mit Carlo werden wir in der Defensive noch variabler. Er kann sowohl auf der Sechs als auch in der Dreier- oder Vierer-Abwehrkette spielen und gibt uns so viele Möglichkeiten, ihn einzusetzen. Er ist fußballerisch sehr gut ausgebildet und war in der 3. Liga bereits Führungsspieler, das spricht für seine Einstellung. Wir freuen uns gemeinsam mit ihm den nächsten Schritt von der dritten in die 2. Liga zu gehen“, blickt SVS-Trainer Gerhard Kleppinger schon voraus. Für Sickinger ist der Wechsel zum SV Sandhausen gleichbedeutend mit einer Rückkehr an den Hardtwald. Bis zum Jahr 2012 war der gebürtige Karlsruher im Nachwuchsbereich des SVS aktiv, ehe es den damals 14-Jährigen in die Pfalz zog. Dort wurde er nach 46 Einsätzen in den Junioren-Bundesligen im Jahr 2016 zunächst in die zweite Mannschaft übernommen und stieg wiederum zwei Jahre später in den Profikader des FCK auf. „Ich habe neun Jahre in Kaiserslautern gespielt, war davor aber auch schon zwei Jahre in der Jugend hier in Sandhausen. Also ich kenne den Verein und das Umfeld, ich freue mich riesig, wieder hier zu sein. Der Wechsel zum SVS ist für mich sportlich ein Schritt nach vorne, ich werde versuchen in der 2. Liga Fuß zu fassen und mich hier durchzusetzen. Ich fühle mich nach wie vor wohl am Hardtwald.“

AdUnit urban-intext2

Nach Offensivspielern Christian Kinsombi (KFC Uerdingen) und Cebio Soukou (Arminia Bielefeld) sowie Torhüter Patrick Drewes (VfL Bochum, wir berichteten) ist Sickinger der vierte Neuzugang des SV Sandhausen für die Saison 2021/22. zg