AdUnit Billboard
Gegnerporträt - Franken ohne Bedenken vor Negativserie

Die Qual der Wahl

Von 
mjw
Lesedauer: 

Die Serie, die der 1. FC Nürnberg zu Saisonbeginn hinlegte, rang auch Alois Schwartz großes Lob ab. Mit Blick auf die elf Ligapartien ohne Niederlage sagte der Coach des SV Sandhausen: „Sie sind sehr gut reingekommen. So eine Leistung muss man erst mal hinkriegen.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Danach bröckelte das Gebilde etwas, denn zuletzt kassierte der Club wettbewerbsübergreifend drei Niederlagen nacheinander. Hoffnung machte der Testspielerfolg gegen den österreichischen Club SCR Altach (2:0). „Ich habe überhaupt keine Sorge, dass wir in einen Negativlauf hineingeraten“, sagte Nürnbergs Coach Robert Klauß.

Für ihn und seine Mannschaft gilt es, gegen die beherzt verteidigenden SVS-Akteure Lösungen zu finden. Gute Chancen auf einen Einsatz hat Taylan Duman, der gegen Altach doppelt traf. Somit hat Klauß im Mittelfeld die Qual der Wahl, denn auch Linius Tempelmann und Tom Krauß sind in einer guten Verfassung.

Hübner wieder im Training

Bei einer Umfrage des Fachmagazins „Kicker“ konnten die Leser abstimmen, ob die Nürnberger bereit für eine Rückkehr in die Bundesliga seien. Das Ergebnis sprach mit 75 Prozent dagegen, doch mit Platz sechs und nur drei Punkten Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz ist für die Franken alles im Bereich des Möglichen. Ein Wiedersehen könnte es für Florian Hübner geben, der in dieser Woche erstmals seit seiner Schulteroperation wieder auf dem Traingsplatz stand. Zwischen Juli 2013 und Juni 2016 absolvierte er 68 Partien für den SV Sandhausen. mjw

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1