AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga - FV Brühl gelingt die Überraschung

Dreier beim Primus

Von 
vm
Lesedauer: 

Dem FV Brühl gelang in der Fußball-Landesliga eine faustdicke Überraschung, die Elf von Trainer Volker Zimmermann gewann beim Tabellenführer FC Türkspor Mannheim mit 2:1. Der FVB verdiente sich dank einer starken kämpferischen Leistung gegen den Meisterschaftsfavoriten den wichtigen Dreier.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der FCT störte früh, versuchte so den nötigen Druck aufzubauen. Die Brühler Defensivabteilung erwies sich aber als sattelfest und ließ kaum klare Chancen zu. Die erste gute Gelegenheit des Spiels hatte Patrick Morscheid, FC-Schlussmann Mario Barreto spielte aber gut mit, war einen Tick eher am Ball (11.). Patrick Szarka versuchte es aus der Distanz, er setzte den Ball knapp über das Tor der Gastgeber. Auf der Gegenseite war es Rahmi Can Bas, der eine gute Schussgelegenheit nicht in einen Torerfolg ummünzte (22). Besser machte es Leon Wihler: Morscheid setzte sich auf Linksaußen durch, Wihler veredelte seinen Querpass zum 0:1 (29.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff glichen die Mannheimer per Strafstoß aus, nach einem Foul von Tim Hoffmann traf Bas sicher vom Punkt zum 1:1-Ausgleich (44.).

Noch in der ersten Spielhälfte musste Florian Härer verletzt vom Feld, dessen Verletzung im Krankenhaus begutachtet werden muss. Für ihn kam der für dieses Spiel reaktivierte Roman Gabauer (45+2).

Hofmann macht Patzer wieder gut

In der 65. Minute machte Hofmann seinen Patzer, der zum Ausgleich führte, mehr als wett. Er eroberte im Mittelfeld den Ball, drang in den gegnerischen Strafraum ein und bediente Alagie Camara, der zum 1:2 einschob (65.). Der FVB wehrte sich mit großem Engagement gegen den Ausgleich. Beinahe hätte Marco Geist noch den dritten TrOkay. effer erzielt (93.). „Das war eine gute kämpferische und auch spielerische Leistung der gesamten Mannschaft, der Sieg war verdient“, sagte FVB-Coach Volker Zimmermann.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

FVB: Bal – Härer (45.+2 Gabauer/87. Geist), J. Heuberger, Kappes, Hoffmann, Böckli, Szarka, Camara, Wihler (83. Kai Heuberger), Weiß, Morscheid (59. Vogt). vm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1