Jugendfußball - D-Jugend des SV Altlußheim ist Staffelsieger Eine Einheit auf dem Platz

Von 
wy
Lesedauer: 

23 Tore in vier Spielen sprechen eine eindeutige Sprache. Die D-Jugend des SV Altlußheim hat sich – durch den Corona-Abbruch vorzeitig – die Meisterschaft in der Kreisstaffel 6 geholt. Und das sehr souverän. Drei klaren Siegen (8:0 gegen den SSV Vogelstang II, 7:0 gegen die Spvgg 06 Ketsch III, 6:2 beim SV Rohrhof II) folgte das 2:2 gegen den SC 08 Reilingen II. „Das Team spielt seit den Bambini so zusammen“, führt Trainer Nino Eichelberger als großes Plus auf und lobt, dass das Team schon zu einer verschworenen Einheit geworden ist. „Das Erfolgsrezept liegt darin, dass die Mannschaft von unserem Vorgänger Uwe Pal, der die E- und F-Jugend leitet, taktisch und spielerisch sehr gut ausgebildet wurde.“ Im Gesamtklassement wurden die Konkurrenten Vogelstang II, Neulußheim und Rohrhof II auf die Plätze verwiesen.

AdUnit urban-intext1

Nicht zu Unrecht setzt man im Verein daher große Zukunftshoffnungen in diese Mannschaft. „Da dies im Moment unser ältester Jugend-Jahrgang ist, hoffen wir natürlich, dass die Mannschaft so oder so ähnlich bis zur A-Jugend zusammenbleibt“, verdeutlicht Eichelberger, der die Teamleitung gemeinsam mit seinem Bruder Fabio sowie Maximilian Dalheimer übernommen hat. „Wenn dies der Fall sein sollte, kann sich der Verein glücklich schätzen.“ Zunächst einmal gilt es aber, die Nachwuchsfußballer bei Laune und am Ball zu halten. Training findet aufgrund der Verordnungen natürlich nicht statt, auf Online-Sitzungen hat man bislang ebenso verzichtet. „Kontakt besteht im Moment eigentlich nur per sozialer Medien mit den Eltern“, erklärt Nino Eichelberger. Die Hoffnungen bei Trainern und dem Spielerkader sind groß, dass bald die Rückkehr auf das Spielfeld erfolgt. wy