SV Sandhausen - Musiker Cris Cosmo hat für Jürgen Machmeier einen Song geschrieben / Idee von Volker Piegsa und den Ehefrauen Eine Hymne auf den Präsidenten

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 
Cris Cosmo legt sich für den SVS und Jürgen Machmeier ordentlich ins Zeug im „Präsi-Song“. © Präsi-Song (Cris Cosmo feat. SV Sandhausen)

Was Cris Cosmo anpackt, groovt! Der bekannte Musiker und Entertainer hat auf den Präsidenten des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen einen Song geschrieben – eine besondere Überraschung für Jürgen Machmeier zu dessen 60. Geburtstag (wir berichteten). Wie es zu dem Blitzsong kam, erzählt Cris Cosmo im Interview.

Zur Person: Cris Cosmo

Cris Cosmo heißt bürgerlich Christian Gingerich. Der 42-jährige Musiker, Sänger und Entertainer lebt mit seiner Partnerin in Mühlbach. Er hat drei Kinder.

Lieblingsessen: „Quasi alles, was veggie ist.“

Hobbies: Sport, Filme, Brettspiele.

Als Profimusiker ist Cris Cosmo seit 1993 erfolgreich unterwegs. Er hat bislang fünf Alben veröffentlicht. Für die Unternehmensgruppe Pfitzenmeier hat er den Song „Beweg deinen Body“ zur gleichnamigen Kampagne geschrieben und umgesetzt. Im Sommer soll die neue „Entertainer“-EP erscheinen.

Seine Blitzsong-Idee kommt prima an: Privatleute und Unternehmen nutzen dieses Angebot. Einfach bei Cris Cosmo per E-Mail oder WhatsApp melden: cris@criscosmo.com, Print: 017624793799, web: http://wa.me/4917624793799.

Hier ist die BlitzSong-Youtube-Liste: https://youtube.com/playlist?list=PLT_VRHMHbmpB-mvUidKf5h8-LspTTd91e

AdUnit urban-intext1

Kleiner Test zum Einstieg – ohne zu googeln: Cris Cosmo, wer führt gerade die Tabelle der 2. Fußball-Bundesliga an?

Cris Cosmo: Sorry, keine Ahnung!

Der Hamburger SV vor dem VfL Bochum, dem nächsten Gegner vom Sandhausen. Und auf welchem Platz steht der SV Sandhausen?

AdUnit urban-intext2

Cris Cosmo: Da hatte ich tatsächlich vor Kurzem mal nachgeschaut. Sieht leider nicht so super rosig, aber auch nicht gefährlich aus – zirka Platz 13/14/15.

Sehr gut: aktuell Platz 15. Du hast zum 60. Geburtstag von SVS-Präsident Jürgen Machmeier, den dieser am 12. Januar gefeiert hat, den „Präsi-Song“ kreiert. Wie kam es dazu?

AdUnit urban-intext3

Cris Cosmo: Jürgen Machmeier und der SVS-Geschäftsführer Volker Piegsa waren 2018 gemeinsam mit ihren Frauen beim Marketingpreis Rhein-Neckar im Schwetzinger Schloss. Nach der Show haben wir uns kennengelernt. Die waren alle zusammen wirklich super gut drauf und wir haben uns gut verstanden. Irgendwann kamen sie noch zu einem anderen Konzert und haben sich auch dort bestens amüsiert. Es war geplant, dass wir gegebenenfalls mit Cris Cosmo eine Show beim SVS machen. Wegen Corona kam das nicht zustande. Die letzte Idee war, dass wir live bei Machmeiers Geburtstagsparty spielen. Als absehbar war, dass die auch nicht stattfinden kann, lag die Idee mit dem Blitzsong nah. SVS-Geschäftsführer Volker Piegsa ist einer von Machmeiers besten Freunden. Die Gemahlinnen und er haben dann die Überraschung mit dem Blitzsong in Auftrag gegeben und auch die Inhalte beigesteuert. Ich hatte sofort die Idee: Wenn schon ein Song für Machmeier, dann nicht einfach nur „heute ist dein Geburtstag“, sondern eine echte „Präsi-Hymne“, die zumindest Backstage immer auch zum Beispiel nach einem gewonnenen Spiel laufen kann.

AdUnit urban-intext4

Da hoffen wir mal, dass die „Präsi-Hymne“ ganz oft in nächster Zeit abgespielt wird. Wie läuft das mit den Blitzsongs genau ab?

Cris Cosmo: Ich liebe generell sehr an den Blitzsongs und auch bei diesem Projekt, dass mir die Auftraggeber neben ihrem gewünschten Input normalerweise voll vertrauen und ich wirklich ein riesiges Stück von mir mit da reinpacken kann. Also schreibe ich quasi immer einen Song, den ich selbst total cool finde. Ich feiere auch den „Präsi-Song“ total!

Das spürt man in dem Video auch. Wie ist das: Ist man als Künstler aufgeregter, wenn man über einen bekannten Menschen einen Song schreibt?

Cris Cosmo: Nö, das nicht. Aber es ist schon etwas aufwendiger. Man kann davon ausgehen, dass den Song potenziell einige Menschen mehr hören als bei einem „normalen“ Blitzsong. Man muss gegebenenfalls was detaillierter arbeiten und mehr Dinge beachten.

Weißt du, wie Jürgen Machmeier darauf reagiert hat?

Cris Cosmo: Er hat sich wohl wirklich sehr gefreut. Es war für ihn eine totale Überraschung.

Bist du eigentlich Fußballfan?

Cris Cosmo: Nein. Ich bin EM- und WM-Deutschlandspielgucker. Ansonsten mache ich generell lieber selbst Sport als zuzuschauen.

Apropos: Kickst du ab und zu?

Cris Cosmo: Selten, aber mit viel Spaß und Leidenschaft, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Ich hab’ bestimmt eine miese Technik, aber ich geb’ alles (lacht).

Wenn jemand ein Lied auf dich schreiben sollte, welche fünf Schlagwörter sollten darin vorkommen und warum? Und welches Rhythmusgenre würdest du bevorzugen?

Cris Cosmo: Wenn ich schon wählen darf, dann gerne einen dicken Seeed-Beat – also Rhythmusgenre Dancehall. Die fünf Schlagwörter: Tiger, Chico Badino, Captain, Wonneproppen und Profi.

Corona hält die Welt weiter in Schach. Wie hast du die zurückliegenden Lockdown-Monate als Künstler erlebt?

Cris Cosmo: Für mich war’s sicher sehr viel schöner als für die meisten. Ich habe zirka fünfzig Blitzsongs geschrieben. Ich habe die relativ ruhige Zeit zu Hause in Mühlbach auf dem Dorf genossen, das Mehr an Zeit mit meiner Partnerin und mit meinen Kids, den festen Tagesablauf, nicht immer „Wechselschicht“ arbeiten. Ich durfte mich neben den vielen Babysteps mit Audio- und Videoproduktion auch persönlich sehr konstruktiv weiterentwickeln und bin noch ein gutes Stück mehr mit mir im Reinen als vor der Pandemie. Von Juni bis September hatten wir wirklich viele wunderschöne Konzerte. Auch momentan ist alles fein und ich arbeite nach wie vor viel und gerne. Gönne mir aber auch täglich morgens Meditation und Sport. Ich freue mich schon darauf, wenn mit der Outdoorsaison hoffentlich die Konzerte wieder losgehen!

Du hast unter anderem vergangenen Sommer Carfestival-Konzerte gegeben. Wie fühlt sich so etwas an?

Cris Cosmo: Das war auf jeden Fall mal eine besondere Erfahrung. Es war viel cooler als gedacht und viel Interaktion möglich. Die Leute in den Autos sind schon wirklich da (grinst). Aber in den Biergärten und auf den Marktplätzen mit Abstand war dann schon noch schöner als vor den Autos (lacht).

Machen Streaming- und Carfestival-Konzerte einen Künstler glücklich?

Cris Cosmo: Sehr viel besser als nichts!

Mehr zum Thema

Wollfabrik Cris Cosmo tanzt erst im Frühjahr

Veröffentlicht
Von
Janina Hardung
Mehr erfahren

Auftritte Cris Cosmo und Tobias Nessel live erleben

Veröffentlicht
Von
kaba
Mehr erfahren

Im Klanggarten Cosmo elektrisierte Zuschauer

Veröffentlicht
Von
kv
Mehr erfahren

Heute Konzert im Klanggarten Tanzbarer Cocktail und sinnige Texte

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Geschäftsleben Für Luisa gibt’s spontan ein selbstkreiertes Lied

Veröffentlicht
Von
Sabine Zeuner
Mehr erfahren

Kultur in der Kurstadt Swingen und shaken mit Blues

Veröffentlicht
Von
kv
Mehr erfahren

Video-Clip Baby, lass die Bestie raus

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth
Mehr erfahren

Im Interview „Man muss sich neu aufstellen“

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth
Mehr erfahren

Livestream Gute Laune mit Cris Cosmo

Veröffentlicht
Von
kaba
Mehr erfahren

Zwingenberg Cris Cosmo mixt Sommercocktail

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.