AdUnit Billboard
Eishockey-Regionalliga - Vom Freiburger Rückzug profitiert

Eisbären halten die Spielklasse

Von 
mjw
Lesedauer: 

Die Eishockeyspieler der Eisbären Eppelheim werden auch in der kommenden Saison in der Regionalliga Südwest auf Punktejagd gehen. Der ECE profitiert dabei vom Rückzug eines Konkurrenten. Die zweite Mannschaft des EHC Freiburg gehört der Spielklasse nicht mehr an. Das hat zur Folge, dass die Playdowns, in denen die Eisbären voraussichtlich vertreten gewesen wären, entfallen können. Gleichzeitig endet die Hauptrunde bereits mit dem Derby an diesem Sonntag bei den Mad Dogs Mannheim in der Nebenhalle der SAP Arena.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Eisbären hoffen darauf, die verkorkste Saison mit einem Achtungserfolg zu beenden, nachdem es auch gegen den EHC Heilbronn nicht zu einem Sieg gereicht hatte. Im ersten Spiel des Kalenderjahres unterlag der ECE daheim mit 3:7. Marius Metzner hatte die Hausherren in Führung gebracht, ehe Heilbronn sieben Treffer nacheinander erzielte.

Positiv in Erinnerung bleibt nach einer hitzigen und von einigen Strafen geprägten Partie der Kampfgeist. In der Schlussphase sorgte Carsten Haas mit einem Doppelpack für ein ansehnlicheres Endresultat.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Jetzt lieber nach vorne blicken

Mit nur einem Sieg aus 15 Spielen und insgesamt enttäuschenden vier Punkten gilt der Fokus nun der neuen Saison. Immerhin hat Coach Sascha Trivunov nun Zeit, die Personalplanungen in Ruhe voranzutreiben und seiner Mannschaft Automatismen einzuimpfen.

Aus Heilbronner Sicht hatte der Sieg sogar negative Nachwirkungen, denn der Namensvetter der Eppel-heimer trennte sich am Dienstagabend von Trainer Pavol Jancovic. Der aktuell fünfte Platz entspricht nicht den Erwartungen der Verantwortlichen. mjw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1