Handball-Bundesliga Frauen - Duo verlängert bei den Bären Engelhardt und Eckhardt bleiben auch

Von 
mjw/Bilder: Bären
Lesedauer: 

Die spielfreie Zeit nutzen die Verantwortlichen der Ketscher Kurpfalz-Bären sinnvoll. Nachdem in den vergangenen Tagen immer wieder Namen von Spielerinnen veröffentlicht wurden, die ihren Vertrag beim Schlusslicht der Handball-Bundesliga verlängert haben, haben mit Lara Eckhardt und Rebecca Engelhardt nun zwei weitere Leistungsträgerinnen ihr Ja-Wort gegeben.

AdUnit urban-intext1

Die 24-jährige Eckhardt (Bild) spielt seit 2014 für Ketsch. Damals ging sie noch in der A-Jugend auf Torejagd. Inzwischen ist sie aber im Bundesligateam auf der Position im linken Rückraum gesetzt und mit 47 Treffern die drittbeste Schützin ihrer Mannschaft.

Engelhardt (Bild unten) ist sogar schon zwei Jahre länger bei den Bären und feierte 2013 den bislang größten Erfolg ihrer Laufbahn in der B-Jugend: Gemeinsam mit Elena Fabritz, die als einzige weitere Spielerin heute noch immer das Ketscher Trikot trägt, holte Engelhardt die deutsche Meisterschaft im heimischen Finale. Im Deckungsverbund nimmt sie in der giftigen 3:2:1-Variante häufig den wichtigen vorgezogenen Part ein, durch den sie den gegnerischen Spielerinnen auf die Nerven geht. Auch im Angriff lässt sie immer wieder ihre Qualitäten aufblitzen.

Heimspiel am 6. Februar

Bereits zuvor hatten Amelie Möllmann, Jule Haupt, Lena Feiniler, Sina Michels, Johanna Wiethoff, Katja Hinzmann und Leonie Moormann ihre auslaufenden Arbeitspapiere verlängert. Es gilt als offenes Geheimnis, dass die Verantwortlichen auch mit den übrigen Spielerinnen weiterarbeiten möchten.

AdUnit urban-intext2

Für die Bären geht es in der Liga am Samstag, 6. Februar, 18 Uhr, mit einem Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe weiter. Die Partie wird aufgrund der Corona-Pandemie auch weiterhin ohne Zuschauer stattfinden müssen. mjw/Bilder: Bären