AdUnit Billboard
Volleyball - Landesliga-Damen aus Brühl/Ketsch stark

Es läuft rund für die SG

Von 
ska
Lesedauer: 

Die erste Damenmannschaft der SG Brühl/Ketsch fuhr in der Volleyball-Landesliga einen souveränen 3:0 Sieg gegen den TSV Höpfingen ein. Von Beginn an überzeugten sie mit druckvollen Aufschlägen und sicherer Annahme und Feldabwehr (25:10).

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nur im zweiten Satz gab es einen kleinen Durchhänger (25:20), der in Durchgang drei aber eindrucksvoll wettgemacht wurde (25:6.) Besonders Sarah Plate und Alexa Davis stellten die gegnerische Annahme mit ihren Aufschlägen vor große Probleme und setzen auch im Angriff Akzente.

Bezirksklasse Damen

An ihrem zweiten Heimspieltag gewannen die die Damen II der SG Brühl/Ketsch mit 3:2 gegen die VSG Mannheim III und rückten auf den zweiten Platz vor. Nach dem knappen Gewinn des ersten Satzes (25:23), mussten sie die beiden folgenden abgeben. Mit neuem Schwung starteten sie in den vierten Satz und entschieden diesen deutlich mit 25:12 für sich. Im entscheidenden fünften Satz wurde es noch einmal richtig spannend. Mit viel Kampfgeist holten die Damen II mit 15:11 den Sieg nach Hause.

Im zweiten Spiel begegneten sie dem Tabellenersten TG Laudenbach. Wie zu erwarten war, stellte sich dieses Spitzenspiel als äußerst spannend heraus. Nach verlorenem ersten Satz (10:25), kämpfte sich die SG wieder zurück und gewann den zweiten Satz mit 27:25. Kristina Altergot erzielte hierbei einige Punkte mit starken Blockaktionen. Nachdem der dritten Satz an Laudenbach gegangen war, sammelten alle noch mal ihre Kräfte und entschieden den vierten Satz für sich. Trotz tatkräftiger Unterstützung der Zuschauer reichte es im letzten Satz aber nicht ganz für den Sieg (11:15).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bezirksliga Herren

Am fünften Spieltag gewann die Herren der SG Brühl/Ketsch bei der SG Heidelberg VI mit 3:0 und sind damit weiterhin Spitzenreiter. Einen erheblichen Anteil leisteten die Jugendspieler Luis Grath und Max Steidle, die der von mehreren Ausfällen betroffenen Herrenmannschaft unter die Arme griffen und ihr Können unter Beweis stellten. ska

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1