Fußball-Kreisklasse B - Reilingen macht aus 0:3 noch ein 5:3 / SGO II schlägt VfL Hockenheim 7:4 Furiose Aufholjagd des SC 08 II

Von 
Andi Nowey und Andi Nowey
Lesedauer: 
Arne Richter (Mitte) glänzt als Torschütze zum 2:0 der SGO II. © Fischer

Während der SC 08 Reilingen II in der Fußball-Kreisklasse B nach einer furiosen Aufholjagd mit einem Sieg aus der Winterpause startete, musste sich der VfL Hockenheim mit 4:7 geschlagen geben.

FV 08 Hockenheim II – SV Rohrhof II 2:0 (0:0)

AdUnit urban-intext1

Beide Mannschaften gingen stark ersatzgeschwächt in die Rückrunde. Die Hausherren konnten das Spiel mit Ballbesitz kontrollieren und versuchten, die tiefstehenden Rohrhofer in Bedrängnis zu bringen, die sich mit Kontern ab und zu befreien konnten. Spielertrainer Daniel Bittmann im Tor der Gäste war es zu verdanken, dass es torlos in die Halbzeit ging. Nach der Pause hatten die Gastgeber wieder die Chance, in Führung zu gehen, jedoch verschoss Ever Kassel vom Elfmeterpunkt. Die Rennstädter erspielten sich danach einige Chancen, aber es dauerte bis zur 75. Minute, ehe Rückkehrer Denis Husic nach Zuspiel von Niclas Schwenninger seine Farben in Führung brachte. Den Endstand zum 2:0 erzielte ebenfalls Husic, der von Melchiorre Mancuso bedient wurde (85.).

SG Oftersheim II – VfL Hockenheim 7:4 (2:1)

Oftersheim II begann stark, insbesondere Neuzugang Robin Moog fügte sich hervorragend in das neue Spielsystem ein. Joachim Krzoska eröffnete mit einem platzierten Schuss den Torreigen für die SGO II (5.). Arne Richter legte gleich das 2:0 nach (8.). Hockenheim, das ohne etatmäßigen Torhüter angereist war, machte anschließend das Spiel und kam durch Dimitri Sorokin zum 2:1-Anschlusstreffer (41.). Im zweiten Durchgang spielte sich Oftersheim II in einen Rausch und nutzte seine Torchancen konsequent. Allein Atiba Martin erzielte einen Dreierpack (48., 55., 60.), weiterhin trafen Robin Moog (62.) und Tufan Aysan (75.) für die Gastgeber. Auf Hockenheimer Seite steuerten Valentin Folz (58.), Andreas Propp (64.) und Mohamed Halassan (70.) die Treffer bei.

TSV Neckarau II – SV Altlußheim II 5:1 (3:0)

23 Minuten lang hielt der SV Altlußheim II in Neckarau stand, dann fiel der Ball einem TSV-Akteur glücklich vor die Füße und es stand 1:0. Sieben Minuten später fälschte Christian Kast eine Hereingabe ins eigene Tor ab zum 2:0 für Neckarau II. Durch einen direkt verwandelten Freistoß hieß es noch vor der Pause 3:0 für die Gastgeber (39.). Kurz nach Wiederbeginn setzte der TSV II mit dem 4:0 die Entscheidung (47.). Zwar konnte der SV Altlußheim II durch Fabio Eichelbergers Volleyschuss nach Vorarbeit von Benjamin Dalheimer auf 4:1 verkürzen (52.), doch konterte Neckarau II mit dem 5:1 (63.).

SC Olympia Neulußheim II – MFC 08 Lindenhof II 0:3 (0:3)

AdUnit urban-intext2

Die Gastgeber verschliefen den ersten Durchgang völlig. Lindenhof II hatte dadurch leichtes Spiel und ging auch verdient mit einer 3:0-Führung nach Treffern von Marcel Thiel (24., 31.) und Eugen Kalinicenko (37.) in die Kabine. Neulußheims Schlussmann Patrick Peter verhinderte noch Schlimmeres, als er einen Elfmeter parierte (25.). Nach dem Seitenwechsel kam auch der SON II besser ins Spiel und hatte auch die eine oder andere Möglichkeit auf den Anschlusstreffer. In der 82. Minute scheiterten die Gastgeber per Strafstoß an MFC-Keeper Mark Adam Doy.

TSG Rheinau II – SC 08 Reilingen II 3:5 (3:1)

Reilingen II verschlief die Anfangsphase, Rheinau II war hingegen aggressiver. In der 15. Minute gingen die Gastgeber durch Janis Hellmann in Führung, der eine Flanke über die Linie drückte. Keine fünf Minuten später setzte Mustafa Dogan einen fragwürdigen Freistoß aus 16 Metern in die Maschen zum 2:0 (20.). Als Eduard Laufer nach einem Abstimmungsfehler in der SC-Hintermannschaft per Alleingang das 3:0 erzielte (25.), schien die Partie vorentschieden. Doch es dürfte der Weckruf für Reilingen II gewesen sein. Sören Gärtner erzielte vor der Pause den wichtigen Anschlusstreffer zum 3:1 (36.).

AdUnit urban-intext3

Nach dem Seitenwechsel spielte Reilingen II groß auf und kam zu vielen Chancen. Leon Kempf profitierte vom frühen Stören der Rheinauer Abwehrkette und besorgte das 3:2 (57.). Auch Sarjo Fofana trug sich dank des Forecheckings in die Torschützenliste ein (80.). Rheinau II war jetzt völlig von der Rolle und die Gäste zwangen die TSG II zu Fehlern. Dadurch kam Kempf zum 4:3-Führungstreffer für Reilingen II (83.) und Sandro Müller baute diese gar noch auf 5:3 aus (89.).

SC Rot-Weiß Rheinau II – Spvgg 06 Ketsch III ausgef.

AdUnit urban-intext4

Die Gäste aus Ketsch hatten im Vorfeld aufgrund von Spielermangel abgesagt.

Autor

Freier Autor Schwerpunkte: Mannheimer Kreisfußball, Kreisklassen A und B, Kreispokal, Waldhof-Legenden