AdUnit Billboard
BFV-Pokal der Junioren - Mannheim und Hoffenheim siegreich

Fußballtalente der TSG dominieren Jugendbereich

Von 
zg
Lesedauer: 
Der SV Waldhof Mannheim gewinnt den badischen Pokal der C-Junioren durch ein 2:0 über den Karlsruher SC. © BFV

Dreimal Jubel am Pokalfinaltag der Junioren. Bei den C-Junioren holte sich der SV Waldhof Mannheim den Sieg, den BFV-Pokal der B- und A-Junioren sicherte sich jeweils die TSG Hoffenheim. „Wenn Badens Beste sich an einem Tag an einem Ort messen, sind gute Fußballspiele und Spannung vorprogrammiert“, war Verbandsjugendleiter Rouven Ettner voller Vorfreude. Im Waldstadion der SpVgg 06 Ketsch war alles angerichtet für den Finaltag im Pokal der Junioren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im Endspiel der C-Junioren standen sich Oberligist SV Waldhof Mannheim und Regionalligist Karlsruher SC gegenüber. Nach Wiederanpfiff schlug der SVW direkt zweimal zu: Fabio Tschunt traf in der 41. Minute zum 1:0, nur vier Minuten später erhöhte Julian Lennart Köppl auf 2:0. Das reichte am Ende zum Sieg. Zwölf Jahre ist es her, seit der Pokal zuletzt an den Alsenweg wanderte.

Dritter Erfolg

Den dritten Pokalsieg in Folge sicherte sich anschließend die TSG Hoffenheim. Im Finale der B-Junioren traf sie auf den FC-Astoria Walldorf. Dabei wurde der Bundesligist seiner Favoritenrolle gerecht und ging durch Florian Micheler schon nach zwölf Minuten in Führung. Gleich zweimal klingelte es auf dem Torkonto der TSG in der 32. Minute durch Dennis Arnst und eine Minute später erneut durch Florian Micheler. So ging es mit 3:0 in die Pause. In der 66. Minute machte Adijat Sefer schließlich mit dem 4:0 alles klar.

Die A-Junioren der TSG wollten es im abschließenden Spiel ihren B-Vereinskollegen nachmachen. Gegner war Bundesliga-Konkurrent Karlsruher SC. Roland Bocs war es in der 28. Minute, der den einzigen Treffer des Spiels erzielte. Der KSC mobilisierte gerade in der Schlussphase nochmals alle Kräfte, aber vergeblich. Somit verteidigte die TSG Hoffenheim auch den A-Junioren-Pokal erfolgreich und sicherte sich damit den Einzug in den DFB-Pokal. „Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist sehr wichtig für uns, wir hoffen natürlich darauf, auf den einen oder anderen großen Gegner zu treffen“, sagte Trainer Marc Kienle nach der Siegerehrung. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1