AdUnit Billboard
Fußball-Kreispokal - Brühl zieht in die nächste Runde ein

FVB II nicht zu stoppen

Von 
vm/wy
Lesedauer: 

Auch die SpVgg Wallstadt konnte den Siegeszug des FV 1918 Brühl II im Mannheimer Fußball-Kreispokal nicht stoppen. Die Elf von Trainer Pasquale Pilato qualifizierte sich mit einem deutlichen 6:2-Sieg für das Halbfinale und schaltete mit dem Tabellendritten der Kreisliga einen weiteren höherklassigen Gegner aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der FVB II ergriff sofort die Initiative, nach einem Schuss von Florian Härer war Mario Tessitore zur Stelle und versenkte den Abpraller zur 1:0-Führung (5.). Brühl II setzte weiter nach und erspielte sich etliche hochkarätige Chancen. Nach 20 Minuten war es erneut Tessitore, der Vittorio Cammilleri in Szene setzte, der dieses Mal zur 2:0-Führung traf. Die Pilato-Elf ließ nicht locker, aber Enes Sen (31.) und Alessandro Cammilleri (32.) brachten den Ball nicht an SpVgg-Keeper Yannik Heckmann vorbei im Tor unter. Wallstadt wurde jetzt stärker und kam in der 42. Minute zum Anschlusstreffer. Die SpVgg dezimierte sich noch vor Wiederanpfiff, Simon Moßmann sah wegen Nachtretens die Rote Karte (45.+3).

In der zweiten Halbzeit waren gerade einmal sechs Minuten gespielt, als Tessitore einen Lapsus von Torwart Heckmann nutzte und auf 3:1 erhöhte (51.). In der 61. Minute glänzte Tessitore erneut als Vorbereiter, Vittorio Cammilleri schloss eiskalt zum 4:1 ab. Die Latte des Gästetores verhinderte zunächst seinen dritten Treffer (69.), nach einem Querpass von Marco Geist traf er dann doch und erhöhte auf 5:1 (74.). Mario Geggus verkürzte per Strafstoß zum 5:2 (75.), den Schlusspunkt zum 6:2 setzte Enes Sen, der einmal mehr einen Freistoß direkt verwandelte (90.+2).

Auch Plankstadt noch dabei

Im Halbfinale, das voraussichtlich Ende Februar 2022 angesetzt wird, trifft der FV 1918 Brühl II auf den Sieger der Begegnung zwischen dem SKV Sandhofen und dem TSV Neckarau (Mittwoch, 17. November). Lediglich gegen den klassenhöheren TSV hätten die Brühler dann ein Heimspiel. Würde der Gegner SKV Sandhofen heißen, müssten die Brühler den heimischen Kunstrasenplatz verlassen. Im zweiten Viertelfinalspiel sorgte der B-Ligist SC Blumenau für eine weitere Sensation und schaltete den Kreisligisten FV Leutershausen mit 4:1 aus. Der Club aus dem Norden Mannheims wäre im Semifinale der Gegner der TSG Eintracht Plankstadt. Voraussetzung wäre, dass die Elf von Trainer Ali Hanbas den A-Ligisten SG Hohensachsen ausschaltet (Mittwoch, 17. November). vm/wy

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1