AdUnit Billboard
3. Handball-Liga Frauen - HSG fährt in den Hunsrück

Gegner hat nichts zu verlieren

Von 
led
Lesedauer: 

Zum letzten Auswärtsspiel reisen die Drittliga-Handballerinnen der HSG St. Leon/Reilingen nach Kleinich, um dort in der Hirtenfeldhalle am Samstagabend um 20 Uhr gegen die HSG Hunsrück anzutreten. Die Gastgeber befinden sich nach erst einer gewonnenen Partie und 2:16 Punkten auf dem letzten Platz.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Diese Mannschaft steht jetzt schon mit dem Rücken zur Wand und ist zum Punkten verdammt. Sie haben nichts zu verlieren, können alles ausprobieren und Vollgas geben”, sieht Trainer Sascha Kuhn die Gefahr bei diesem Gegner. Dazu habe sein Team dann die Busfahrt in den Knochen und die sonst gut funktionierende Abwehr muss außerdem auf Defensivchefin Lena Nussbaumer im Mittelblock verzichten, die beruflich verhindert ist.

Fröhliche Busfahrt?

Aber auch die Hunsrücker werden krankheits- und verletztungsbedingt auf einige Akteurinnen verzichten müssen, weiß Torfrau Sina Golla nicht so genau, was dadurch auf sie und ihre Mannschaftskameradinnen zukommen wird. „Trotzdem sind wir fest entschlossen, diese zwei Punkte schlussendlich mit nach Hause zu nehmen”, freut sie sich schon auf die erste Busfahrt der Saison, bei der auf der Heimfahrt hoffentlich ein Sieg gefeiert werden kann.

Kuhn sieht die Partie richtungsweisend mit Blick auf die Tabelle, denn im Erfolgsfall weist die HSG anschließend ein ausgeglichenes Punktekonto auf und die Tendenz würde definitiv nach oben zeigen. led

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1