AdUnit Billboard
2. Handball-Bundesliga Frauen

Handball-Zweitligisten: Neu formierte Kurpfalz-Bären brauchen noch Zeit

Ketscherinnen machen in drei Vorbereitungsspielen erste Fortschritte. Im Test gegen die Flames, die am Samstag ihr erstes Vorbereitungsspiel bestritten, hielt Ketsch über weite Strecken mit.

Von 
fred
Lesedauer: 

Ketsch/Region. Die Ergebnisse stehen in einer Saisonvorbereitung nicht an oberster Stelle. Deswegen misst Trainerin Franziska Steil den deutlichen Niederlagen des Handball-Zweitligisten Kurpfalz-Bären gegen die HSG Bensheim/Auerbach aus dem Oberhaus und gegen die beiden Mainzer Vereine FSV und SG Bretzenheim auch nicht allzu große Bedeutung zu.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Trainerin Franziska Steil hat noch viel zu tun. © Lenhardt

Im Test gegen die Flames, die am Samstag ihr erstes Vorbereitungsspiel bestritten, hielt Ketsch über weite Strecken mit. Erst gegen Ende setzte sich der Favorit noch deutlich ab und gewann mit 29:15 (15:10). Schon in diesem Spiel fehlte neben den beiden Neuzugängen Gianina Bianco (U18-Weltmeisterschaft) und Katharina Hufschmidt (Knieverletzung) auch Katja Hinzmann. Die Spielmacherin wird den Bären wegen einer schweren Knöchelverletzung noch wochenlang nicht zur Verfügung stehen.

Zweite Handball-Bundesliga Frauen in Ketsch: Spiel wird sich verändern

Aber schon in dieser Begegnung war klar erkennbar, das Spiel der Bären wird sich verändern. Die Deckungsarbeit wird noch wichtiger werden und Tore sollen in erster Linie über die Außenspielerinnen Rebecca Engelhardt und Amelie Möllmann fallen. Aber auch Nele Wenzel, die von der HSG Blomberg-Lippe an den Altrhein gewechselt ist, könnte sich zur Waffe im Offensivspiel entpuppen. „Die Achse sieht schon im Training sehr gut aus“, sagte Geschäftsstellenleiter Christian Lange. Akzente setzte auch Johanna Werthmann. Sie kam in der Sommerpause vom VTV Mundenheim und ist flexibel einsetzbar. Das gilt auch für Ina Scheffler, die zunächst auf Rechtsaußen spielte und später auch andere Positionen bekleidete.

Mehr zum Thema

Fußball-BFV-Pokal

Zweite Runde im BFV-Pokal: Doppelschlag durch Barth und Domingos

Veröffentlicht
Mehr erfahren
3. Handball-Liga

„Hier perspektivisch etwas entwickeln“

Veröffentlicht
Von
Andreas Lin
Mehr erfahren
Handball

Das Ende der Langsamkeit

Veröffentlicht
Von
Marc Stevermüer
Mehr erfahren

„Aufgrund der vielen Ausfälle könnte es natürlich besser laufen, aber insgesamt bin ich nicht so pessimistisch“, sagte Trainerin Steil, für die es gemeinsam mit ihrer Mannschaft am Sonntag dann auch noch nach Mainz zu einem Dreiervergleich ging. Dort kam das nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Lara Eckhardt, Sophia Sommerrock oder auch Cara Reuthal neu formierte Team schwer rein. Zum Auftakt unterlag Ketsch mit 18:26 dem Liga-Konkurrenten Mainz 05. Weil das zweite Spiel gegen Bretzenheim trotz einer Leistungssteigerung mit 16:24 verloren ging, verpassten die Bären nach dem kräftezehrenden Wochenende einen versöhnlichen Abschluss.

„Das Potenzial ist zu sehen“, fand Lange. „Es benötigt aber Zeit, bis die Rädchen ineinandergreifen.“ Viel Zeit bleibt aber nicht. Ketsch startet am Samstag, 10. September, mit einem Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten Frisch Auf Göppingen in die neue Saison. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1