Handball-Kreisliga: HSG Lußheim verliert beim Spitzenreiter Immerhin nicht aufgegeben

Lesedauer: 

Nach dem wichtigen Sieg am letzten Wochenende gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, TV Brühl, verlor die HSG Lußheim Sonntag beim verlustpunktfreien Primus der Handball-Kreisliga, die SG Hohensachsen, mit 21:33 (6:19).

AdUnit urban-intext1

In der Anfangsphase der Begegnung bestimmte nicht der Tabellenerste, sondern die HSG Lußheim das Geschehen. Die HSG erzielte die ersten drei Treffer und zeigte sich enorm entschlossen. Die Abwehr stand sehr kompakt und im Angriff suchten die Gäste effektiv den Abschluss. Doch dass die Hohensachsener mit der Zeit auch ins Spiel finden würden, war fast jedem klar. Die SGH glich zum 5:5 aus und erspielte sich innerhalb weniger Minuten eine 10:6- Führung. Aber die junge Truppe aus Lußheim ließ sich davon zunächst nicht aus der Fassung bringen und hielt den Vier-Tore-Rückstand bis zum Stande von 13:9. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde jedoch deutlich, dass die auf allen Positionen gleich stark besetzte SG Hohensachsen zu Recht diese Saison noch keinen Verlustpunkt hinnehmen musste. Bis zur Halbzeit setzte sich die SGH schließlich doch deutlich auf 16:9 ab.

Der Verlauf der zweiten Hälfte ist schnell erzählt: Die SG Hohensachsen baute den Vorsprung schnell auf 22:11 aus und entschied somit die Begegnung vorzeitig. Positiv zu bemerken ist jedoch, dass sich die HSG Lußheim diesmal nicht kampflos ihrem Schicksal ergab und stets den Willen zeigte, die bevorstehende Niederlage in Grenzen zu halten.

Lußheim: P. Gaedtke, Erhard; Stohner, Manke (4), Skade (3), Rohr (2/1), Felsmann (1), Wirth (3), Siegel (1), Schröder (1), Schäfer, N. Gaedtke (4), Fleming, Schleich (3/2). tr